News-BeiträgeBleiben Sie informiert

Die 27. Abacus Partner Conference – 700 Teilnehmende und 1 neuer Meilenstein

Die Abacus Research AG präsentierte an der 27. Abacus Partner Conference mit «Abacus DEEP» eine neue Generation von Business Software, welche eine vollständig autonome Buchführung ermöglicht. Ein Meilenstein.

 

ThumbnailThumbnailThumbnailThumbnailThumbnailThumbnailThumbnail

Claudio Hintermann, CEO der Abacus Research AG, präsentierte an der 27. Abacus Partner Conference die fünfte Generation der Abacus Business Software «Abacus DEEP». Die Konferenz am 9. November 2021 stand unter dem Motto «Welcome to the future». Ziel der neuen Software-Generation ist eine sichere und digitale ERP-Plattform, welche eine autonome Echtzeit-Buchhaltung ohne Papier ermöglicht. Dies bedeutet, dass Buchungsprozesse nur noch digital abgewickelt werden und Informationen den Kunden unmittelbar zur Verfügung stehen.

deepbox als universale, digitale Drehscheibe
Dank der nahtlosen Integration verschiedenster Deep-Technologien können Kreditoren- und Debitorenbelege sowie deren Zahlungen neu autonom verarbeitet werden. Eine wichtige Funktion für den Austausch der Daten übernimmt dabei deepbox, eine Art elektronische Postbox, welche Dokumente, Informationen und Zahlungen zwischen Kunden, Lieferanten, Treuhändern, Banken, Versicherungen, Verwaltungen, aber auch Geräten respektive Liegenschaften und der Abacus Business Software als auch AbaNinja austauscht. Dank «Abacus DEEP», mit Technologien aus dem Hause der Tochterfirma DeepCloud AG, können sämtliche bisher manuell durchgeführten Buchungsprozesse eliminiert werden.

deepbox kann aber auch mit externen Firmen verbunden werden. So präsentierte Armin Arnegger, CEO von KMS AG, der führenden Anbieterin von Lösungen für die Steuerverwaltungen in der Deutschschweiz, die geplante Lösung clever-tax. Diese erlaubt, Bilanzen und Erfolgsrechnungen aus deepbox direkt mit den Steuerdeklarationen von Betrieben zu verbinden.

Direkte Verbuchung in Echtzeit
Ein weiterer wichtiger Baustein der neuen Generation von Business Software ist die vollständige Integration der Prozesse mit der Neo-Bank YAPEAL. Spesen oder Zahlungen lassen sich in Echtzeit und vollständig autonom verbuchen. Dank diesen wegweisenden Innovationen stärkt Abacus seine Stellung als führender Schweizer Hersteller von Business-Software für KMU und Öffentliche Verwaltungen.

Auf grosses Interesse bei den über 700 Teilnehmenden der Konferenz, die sowohl vor Ort in Wittenbach als auch per Livestream dabei waren, stiessen auch die zentralen funktionalen Neuerungen, wie z.B. die Finanz- und Investitionsplanung sowie die Weiterentwicklungen in den Anwendungsbereichen AbaTreuhand, Servicemanagement, Instandhaltung, AbaUnit für die Zeit- und Leistungserfassung, MyAbacus «for mobile», die Anbindung an UKA Connect von HRM Systems für die Krankheit- und Unfallmeldungen, AbaClik mit erleichtertem Freigabeprozess sowie AbaClock mit Gesichtserkennung. Zukünftig können Drittsoftware über REST-API noch einfacher an das Abacus angeschlossen werden.

Schweizer Innovationskraft dank Markt und Wettbewerb
Abacus ist es gelungen, in den letzten Jahren immer wieder neue Impulse zu setzen. Die Lancierung der fünften Generation ist ein Beispiel, dass privatrechtlich organisierte Schweizer Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts leisten können.

Dazu Claudio Hintermann, CEO von Abacus: «Abacus kann auch 36 Jahre nach der Gründung den Kunden eine Business Software anbieten, welche sowohl funktional als auch technologisch auf höchstem Niveau ist. Wir sind stolz darauf, aufzeigen zu können, dass es uns gelingt, auch ohne Subventionen und Querfinanzierungen immer wieder in die Zukunft zu investieren und unsere führende Position unter Bewies zu stellen. Davon profitieren die über 60’000 Kunden, die über 600 Mitarbeitenden aber auch der Werkplatz Schweiz.»