Seriensiegerin Laila Orenos schlägt wieder zu

Am 38. Ötztaler Radmarathon siegt Abacus-Empfangsmitarbeiterin Laila Orenos bei den Frauen bereits zum fünften Mal in Folge. Nach knapp über acht Stunden hat Sie ihre Verfolgerinnen auf den Folgerängen klar deklassiert. Laila fuhr einen Vorsprung von über sieben Minuten auf die Zweitplatzierte heraus und bewältigt die anspruchsvolle Strecke erneut als schnellste Frau im Feld.

thumb

Die eindrucksvolle Rundstrecke ist 238 km lang und umfasst mehrere anspruchsvolle Anstiege und schwierige Abfahrten bevor die Teilnehmenden in Sölden über die Ziellinie fahren. Obwohl das Streckenprofil fünf Berge zeigt, sind für Laila «nur drei Anstiege herausfordernd: Kühtai, Jaufen und Timmelsjoch – den Brenner rechne ich da gar nicht mit ein». Wichtig sei, dass man sich die Kraft gut einteile, um auch am Schluss noch das Timmelsjoch mit genügend Druck zu bezwingen.

«Unter den Marathonfahrerinnen und -fahrern ist der Ötztaler Radmarathon der Event. Diesen zu gewinnen ist die Krönung einer Hobby-Rennrad-Karriere», berichtet Laila stolz. Ihre Ausdauer hat sie dazu über mehrere Jahre aufgebaut. Dabei sei es wichtig, qualitativ gut zu trainieren. Einfach mehr zu trainieren helfe nicht. Um sich auf ein solches Event vorzubereiten, brauche es ein abwechslungsreiches Programm von unterschiedlichen Intervallen.

thumb

Während dem Rennen sei die mentale Stärke entscheidend, ergänzt Laila. Das Selbstvertrauen sei enorm wichtig. «Man muss wissen, was man zu leisten vermag und seine Stärken kennen. Positives Denken und der Glaube an die eigenen Fähigkeiten spielen eine wichtige Rolle», fügt Laila an.

Sie schätzt es sehr, dass ihr Arbeitgeber ihr die Möglichkeiten bietet, ihr Training flexibel in den Arbeitsalltag einzubinden. «So oft als möglich versuche ich mit dem Rad zur Arbeit zu fahren und so Arbeitsweg und Training zu kombinieren. Zweimal in der Woche mache ich im Fitnessraum meine Kraft- und Stabilitätsübungen – die Infrastruktur der Abacus passt für mich perfekt.» Das Mittagessen im Al Covo biete ihr die Möglichkeit, ihre Ernährung genau auf ihre Bedürfnisse und Trainingsphasen abzustimmen – auch wenn das Dessert immer gefährlich lecker sei.

thumb

Sowohl Mitarbeitende als auch die Geschäftsleitung von Abacus sind stolz auf die Leistung von Laila und gratulieren herzlich zu diesen grossartigen Erfolgen!

thumb

Sportbegeisterte Mitarbeitende unterstützt Abacus mit einem eigenen Fitnessstudio. Weitere Benefits entdecken Sie im Bereich HR auf unserer Website.

Was unsere Mitarbeitenden an Abacus besonders schätzen, erzählen sie in selbstgedrehten Kurzfilmen, die an der Verleihung des “Abacus Filmpreises 2018” gekürt wurden.