Jüngste Entwicklungen im HR-Bereich

Eine aktuelle Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) untersuchte im Frühjahr 2018, wie HR-Fachpersonen die digitalen Veränderungen im Arbeitsalltag erleben und welche Folgen sie für die Zukunft der Personalabteilungen erwarten. Erste Ergebnisse wurden im Sommer 2018 präsentiert. Die nachstehenden Resultate haben sich unter rund 1’000 Probanden herauskristallisiert, wovon rund 600 Personen die Umfrage vollständig beantwortet haben.

Bewusstsein vorhanden
Bei deutlich mehr als der Hälfte aller Befragten ist die Digitalisierung des HR-Bereichs in der HR-Strategie verankert (56 %). Bei rund einem Drittel ist der Digitalisierungsgrad im HR bereits «hoch». Unternehmen, die den digitalen Wandel in ihre HR-Strategie aufgenommen haben, sind im Prozess auch weiter fortgeschritten. Sie nutzen Plattformen zur kollaborativen Arbeit, Chatbots oder Soziale Medien. Darüber hinaus sind in weiter fortgeschrittenen Firmen weniger analoge und digitale Medienbrüche vorhanden.

thumb

Kollaborative Arbeit als Erfolgstreiber.

Trend als Chance
Mehr als zwei Drittel erwarten steigende Herausforderungen in der HR-Arbeit der Zukunft. Knapp die Hälfte (48 %) der Probanden stellen bereits heute Veränderungen in ihrer Arbeit fest. 8 von 10 Personen (79 %) möchten neue digitale IT-Werkzeuge im HR-Bereich ausprobieren. Sie rechnen zu knapp drei Viertel (73 %) damit, dass ihre Arbeit damit interessanter wird.

thumb

HR-Fachpersonen erwarten künftig steigende Herausforderungen.

Kompetenzen gefragt
Im Umgang mit digitalen Hilfsmittel sind Kompetenzen im Umgang mit IT gefragt. Mehr als die Hälfte (59 %) sind der Ansicht, dass ihre HR-Mitarbeitenden die IT-Systeme sachkundig anwenden und die nötigen Kompetenzen zur Digitalisierung besitzen.

thumb

Kompetenzen in Digitalisierung sind zusehends unerlässlich.

Qualität hoch, Kosten runter
Die Erfahrungen der Probanden zeigen, dass 58 % die Kosten senken und zwei Drittel die Qualität steigern konnten, indem Sie digitale Prozesse im HR-Bereich etabliert haben. Je mehr die Thematik in der HR-Strategie verankert ist, desto wahrscheinlicher sind Kosteneinsparungen und Qualitätssteigerungen.

thumb

Qualitätssteigerung und Kostensenkung dank digitaler HR-Prozesse.

Weitere Informationen erfahren Sie auf HR Today und im Herbst 2018 von der FHNW.

HR der nächsten Generation

Wie Ihnen Abacus hilft, die Herausforderungen der Digitalisierung im HR-Bereich zu meistern, zeigen wir Ihnen auf unserer Website zum neuen Abacus HR-Portal.