Work Smart: Schweizer Unternehmen fördern flexible Arbeitsformen
Home »  Unternehmen  »  Work Smart: Schweizer Unternehmen fördern flexible Arbeitsformen

Work Smart: Schweizer Unternehmen fördern flexible Arbeitsformen

Was noch vor wenigen Jahren ein Privileg von Selbständigen, Freelancern und einigen IT-Freaks gewesen ist, wird nun mehrheitsfähig: flexibles Arbeiten, auch Work Smart genannt, wird nun auch im Mainstream der Arbeitnehmenden populär. Die Anforderungen an Berufstätige wie auch an Unternehmen haben sich verändert. Die neue Maxime lautet, schnell auf Kundenbedürfnisse zu reagieren und Dienstleistungen dann zu erbringen, wenn sie gebraucht werden. Das bringt Vorteile für die Arbeitnehmer, unter anderem ihr Familienleben und ihre Freizeit besser und intensiver zu nutzen. Denn wer smart arbeitet, also die Arbeit zeitlich und örtlich flexibel organisieren kann, hat es auch im Alltag einfacher. Einige Unternehmer haben kürzlich die "Work Smart Initative" ins Leben gerufen.

 

Dass flexible Arbeitsmodelle auch bei Schweizer Unternehmen ein immer wichtigeres Thema geworden sind, bestätigt die unlängst gegründete Work Smart Initiative. Die Initianten – allesamt Schweizer Unternehmen – wollen damit das flexible Arbeiten ihrer eigenen Belegschaften fördern und andere Firmen bei der Einführung alternativer Arbeitsformen unterstützen. Die Initianten sind vom flexiblen Arbeitsmodell überzeugt und führen unter anderem folgende Vorteile an:

  • Motiviertere Mitarbeitende
  • Höhere Produktivität
  • Entlastete Verkehrsmittel und -wege während den Hauptverkehrszeiten
  • Ausgeglichenere Work-Life-Balance der Mitarbeitenden

Leitfaden zur Umsetzung mobiler Arbeitsmodelle

Die Work Smart Initiative hat bei der Hochschule für Angewandte Psychologie der Fachhochschule Nordwestschweiz eine Studie in Auftrag gegeben, worin untersucht wurde, wo Schweizer Unternehmen in Bezug auf flexible Arbeitsformen heute stehen. Zudem wurde analysiert, wo die Herausforderungen liegen und welche Faktoren die Entwicklung der flexiblen Arbeitsform fördern oder hemmen. Aufgrund der Resultate wurde ein Leitfaden mit konkreten Tipps entwickelt, wie Unternehmen flexible Arbeitsformen fördern können, welche Rahmenbedingungen notwendig und welche Faktoren entscheidend sind.

 

Richtige Tools und Infrastruktur sind essentiell

Damit Mitarbeitende in der Lage sind von zu Hause aus oder unterwegs effizient zu arbeiten und mit Kunden und Arbeitskollegen zu kommunizieren, müssen sie jederzeit auf ihre Unterlagen und Daten zugreifen können. Dank Smartphone, Tablet und Laptop ist das kein Problem mehr. Jedoch stellen die Mobilität, unterschiedliche Endgeräte und der Datenschutz spezifische Anforderungen an die IT-Infrastruktur einer Unternehmung. Nur wenn die berechtigten Personen sicher auf die benötigten Daten zugreifen können, funktioniert Work Smart. Auch sollten Informationen wie Kundendaten, Ausgaben, Spesen oder Arbeitszeiten jederzeit ins System eingegeben werden können. Der Weg zum Ziel führt deshalb in der Regel über spezialisierte Business-Apps.

 

Flexibles Arbeiten dank Business Apps

Auch ABACUS als Arbeitgeberin von 270 Mitarbeitenden fördert flexibles Arbeiten. Auch sie sollen sich ihre Arbeitszeit frei einteilen, von zu Hause aus oder unterwegs arbeiten, von überall auf ihre Daten zugreifen und jederzeit mit Kollegen und Vorgesetzten kommunizieren können. Denn für ABACUS als Arbeitgeberin ist es essentiell, dass ihre Mitarbeitenden motiviert sind und eine ausgeglichene Work-Life-Balance haben.

Mit der Entwicklung von mobilen Lösungen sowohl für die eigenen Mitarbeitenden als auch für die ABACUS Anwender, fördert das Softwareunternehmen die Entwicklung von Work Smart in der Schweiz mit den beiden Apps AbaCliK und AbaSmart. Die beiden sind bereits erfolgreich im Einsatz und unterstützen Schweizer KMU dabei, flexibel und mobil im Markt agieren zu können.   

 

AbaCliK

Mit AbaCliK sammeln, organisieren und geben Sie als Firmenmitarbeitende/er Ihre Leistungen, Aktivitäten, gearbeitete Stunden, Spesen und Informationen einfach und effizient via Smartphone oder Tablet weiter. Eine integrierte Employee-Self-Service-Funktion erlaubt es, persönliche Daten anzupassen, krankheits- oder unfallbedingte Absenzen zu melden, Belege zu visieren oder Lohnabrechnungen einzusehen. 

 

Mehr zu AbaCliK und kostenloser Download 

 

AbaSmart

Mit AbaSmart – der ABACUS App für das iPad – rufen Sie als Firmenmitarbeitende/er Ihre Geschäftsdaten zeit- und ortsunabhängig ab. Damit können Sie direkt beim Kunden vor Ort Informationen, wie etwa gefahrene Kilometer oder benötigte Ersatzteile, eingeben und für sich und Ihren Mitarbeitenden geleistete Arbeitszeiten rapportieren. Auswertungen und Reports mit Echtzeitdaten aus der ABACUS Business Software erstellen Sie in wenigen Schritten. Eingegebene Informationen stehen in der ERP-Software nach der Synchronisation per Knopfdruck sofort zur Weiterverarbeitung zur Verfügung.

 

Mehr zu AbaSmart