Treuhänder und Immobilienverwaltungen: Auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen dank CloudComputing
Home »  Unternehmen  »  Treuhänder und Immobilienverwaltungen: Auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen dank CloudComputing

Treuhänder und Immobilienverwaltungen: Auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen dank Cloud Computing

In verschiedenen Branchen ist die Cloud-Technologie bereits fester Bestandteil. Dank den neuen Möglichkeiten dieser Technologie befinden sich nun auch traditionelle Berufszweige wie Treuhänder und Immobilienverwaltungen im Wandel. Die Gelegenheit für diese Unternehmen nun neue Leistungsangebote und Modelle für die Zusammenarbeit mit ihren Kunden und Partnern zu entwickeln.

 

Schon seit langem setzen die Banken die Möglichkeiten der Informationstechnologie für die Pflege ihrer Kundenbeziehungen ein. Das OnlineBanking ist fester Bestandteil des Alltags, und Kontoauszüge sind ganz einfach vom Kontoinhaber selbst herunterzuladen. Bei Treuhändern und Immobilienverwaltungen hingegen hat die neue Informationstechnologie das Leistungsportfolio bisher kaum und bzw. noch weniger verändert. Sicherlich hat auch in diesen Branchen das E-Mail die Kommunikation mit dem Kunden verändert: Externe Termine konnten reduziert und eine bessere Reaktionsfähigkeit erlangt werden. Allerdings ist dies keine neue Dienstleistung.

 

Softwareunternehmen investieren seit etwa fünf bis zehn Jahren in die komplette Neuentwicklung ihrer Anwendungen, um die zukünftigen Technologien für ihre Kunden nutzbar zu machen. Solche Programme ermöglichen dem Endanwender schliesslich einen einfachen, unkomplizierten und mobilen Zugriff auf ihre Anwendungen über eine einfache Internetverbindung. VPNs oder CitrixTerminalserver sind dafür nicht mehr erforderlich. Die Erstanwender haben es ihrerseits schnell verstanden, Angebote aus der Cloud in ihr Leistungsportfolio zu integrieren. Neue Geschäftsmodelle entstehen, die durch eine Veränderung der Aufgabenverteilung und eine Intensivierung der Kundenbeziehungen geprägt sind.

Treuhänder gehen in die Cloud

Treuhänder haben die Chancen zur Intensivierung der Kundenbindung dank den gebotenen Möglichkeiten der Cloud-Technologie entdeckt und bereits einige Dienstleistungen entwickelt, mit denen die gebotenen Möglichkeiten in vollem Umfange ausgeschöpft werden können. Von den zahlreichen, unterschiedlichen auf dem Markt verfügbaren Leistungsangeboten können drei aufgeführt werden, die bisher durchaus einen gewissen Erfolg zu verzeichnen haben:

  1. Schluss mit den berühmten Schuhkartons voller Belege, die dem Treuhänder übergeben werden müssen! Der Treuhänder bietet nunmehr an, die Unterlagen in gescannter Form auf einem gesicherten Account zu hinterlegen. Er übernimmt anschließend die Verbuchung und bei Bedarf weitere Serviceleistungen wie Jahresabschluss, Mehrwertsteuerabrechnung, usw. Die Abrechnung dieser Dienstleistung erfolgt pro Buchhaltungsbeleg.
  2. Der Kunde wählt die Aufgaben, die er selbst übernehmen möchte und kann den Rest seinem Treuhänder anvertrauen. Hier wird durchaus von einer „gemeinschaftlichen“ Lösung im Rechnungswesen gesprochen, bei der alle mit derselben Software arbeiten und die Daten zentralisiert verwaltet werden. Echtzeitkommunikation zwischen Kunde und Buchhalter wird ermöglicht, da beide gleichzeitig Zugriff auf dieselben Informationen haben.
  3. Die Auslagerung der Lohn und Gehaltsabrechnung profitiert ebenfalls von der Entwicklung gesicherter CloudLösungen. Auch die externen Lohnbuchhaltungsdienstleister teilen sich mit ihren Auftraggebern die verbundenen Aufgaben dank eines gemeinsamen und zentralisierten Zugriffs auf eine Software für Lohnabrechnungen. Die Sicherheit wird bei der Lohnbuchhaltung in vielen Unternehmen und vor allem in traditionellen Berufszweigen gross geschrieben. Aus diesem Grund wird ist dieser Prozess innerhalb von Unternehmen nach wie vor bei einer Person angesiedelt und wir nicht einer weiteren Person im Unternehmen übertragen. Im Falle von unvorhergesehenen Zwischenfällen stellt die CloudVariante eine einfache und sichere Alternative dar.

Immobilienverwaltungen

Auch auf die Immobilienverwaltungen üben neue Technologien einen Einfluss aus. Dazu Abdallah Chatila, Investor und Bauträger in Genf, in einem Interview auf immodating.ch kürzlich: „Heutzutage kann sich ein Immobilienbüro nicht mehr ausschliesslich auf die Verwaltung der Zahlungsströme zwischen Mietern und Eigentümern beschränken, sondern muss vielmehr als Komplettdienstleister agieren.“ Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden also Cloud-Dienste auch zum Wandel der von Immobilienverwaltungen angebotenen Dienstleistungen beitragen. So stellt sich die Frage, ob den Eigentümern Unterlagen weiterhin in Papierform übergeben werden müssen? Warum es nicht den Treuhändern gleichtun und den Stockwerkeigentümern anbieten, bestimmte Verwaltungsvorgänge auf einer gemeinsamen Plattform vorzunehmen? Mit Interesse beobachten die Akteure im IT-Markt, auf welche Art und Weise Treuhänder, Immobilienverwalter und andere Dienstleister die neu aufkommenden Technologien annehmen und diese in ihre tägliche Arbeitsroutine integrieren.

 

Seitens Softwareentwicklung besteht die größte Herausforderung darin, sich den neuen Entwicklungen und Trends innerhalb sehr kurzer Zeit anzunehmen und diese zu integrieren – am besten bevor diese vollständig auf dem Markt angekommen sind. Obschon die Möglichkeiten der Cloud noch nicht vollständig ausgeschöpft sind, ist man heute bereits einen Schritt weiter. So ist es heute unabdingbar, dieselben Informationen auch über mobile Geräte wie Tablets oder dem Smartphones abzurufen und einzugeben.

 

Spannende Jahre liegen vor uns, was uns alle dazu veranlassen sollte, online zu bleiben, sei es aus privaten oder aus beruflichen Gründen.

 

Laurent Gfeller, Verantwortlicher ABACUS Research für die Westschweiz

Share