Neuer Schweizer Kontenrahmen KMU
Home »  Unternehmen  »  Neuer Schweizer Kontenrahmen KMU

Neuer Schweizer Kontenrahmen KMU:

An das Rechnungslegungsgesetz angepasst

Seit dem Sommer 2013 liegt der Schweizer Kontenrahmen KMU in einer Überarbeitung vor. Nachdem sich der 1996 unter Ägide des Schweizerischen Gewerbeverbands lancierte Kontenrahmen KMU während den vergangenen 16 Jahren als Standard etabliert hat, wurde eine neue Fassung im Zusammenhang mit dem neuen Rechnungslegungsrecht notwendig. Diese wurde von veb.ch, der grösste Schweizer Verband für Rechnungslegung, Controlling und Rechnungswesen, realisiert.

 

Der neue KMU-Kontenrahmen wurde konsequent auf das neue Rechnungslegungsrecht ausgerichtet. Das widerspiegelt sich in einzelnen neuen Begrifflichkeiten. So gibt es nun Unterteilungen respektive Unterscheidungen für:

  • Forderungen/Verbindlichkeiten gegenüber Beteiligten, Organen und Beteiligungen
  • Verzinsliche/unverzinsliche Verbindlichkeiten
  • kurzfristige und langfristige Verbindlichkeiten
  • den Unterschied zwischen Abschreibungen und Wertberichtigungen
  • Wertberichtigung anstatt Delkredere.

Gelöscht wurde die Untergruppe „eigene Aktien“ als Aktivposten und die Hauptgruppen „Aktivierter Aufwand und aktive Berichtigungsposten“, „Betriebsfremdes Vermögen“ und „Betriebsfremde Verbindlichkeiten“.

Verschiebungen von Gruppen:

  • Die Kontenhauptgruppe 68 „Finanzerfolg“ wird zu 69 „Finanzaufwand und Finanzertrag“
  • Die Kontenhauptgruppe 69 „Abschreibungen“ wird zu 68 „Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Positionen des Anlagevermögens“

Zusätzliche Konten und Gruppierungen:

  • Neue Gruppe für „Beteiligungen“
  • Neue Hauptgruppe „Bestandesänderungen unfertiger und fertiger Erzeugnisse und nicht fakturierte Dienstleistungen“
  • Kontenhauptgruppe „Kurzfristig gehaltene Aktiven mit Börsenkurs“
  • Konten für Bewertungen zum beobachtbaren Marktpreis
  • Kontengruppe „Nicht fakturierte Dienstleistungen“
  • Rechtsformübergreifende Unterteilung Eigenkapital juristischer Personen
  • Leasing (Finanzierung- und Operatingleasing)

Der neue Schweizer Kontenrahmen KMU erfüllt den Aufbau der gesetzlichen Jahresrechnung.


Kurzinterview mit Herbert Mattle, Experte in Rechnungslegung und Controlling sowie zugelassener Revisionsexperte und Präsident des veb.ch

 

Für die aktuelle Ausgabe 2013 des Schweizer Kontenrahmen KMU sind ein Autorenteam mit Walter Sterchi, Herbert Mattle und Markus Helbing von der BDO verantwortlich gewesen. Herbert Mattle erklärt im Interview mit der ABACUS Research einige wichtige Aspekte der Überarbeitung des Kontenrahmens:

 

ABACUS Research: Welche fundamentale Veränderung bringt das neue Rechnungslegungsrecht in der Buchführung?

 

Herbert Mattle: Sie betreffen weniger die Buchführung und das Rechnungswesen. Die grösseren Veränderungen beziehungsweise Neuerungen kommen aus den gesetzlichen Mindestgliederungsvorschriften der Bilanz und Erfolgsrechnung sowie aus den Anforderungen an den Anhang.

 

Welches sind die konkreten Auswirkungen auf die Buchführung in den KMU. Müssen KMU nun ihren Kontenrahmen entsprechend anpassen?

 

Über den Kontenplan gestaltet das KMU sein Rechnungswesen beispielsweise durch die Bestimmung des Detaillierungsgrades. Der Schweizer Kontenrahmen KMU 2013 deckt alle Anforderungen des neuen Rechnungslegungsrechts ab, sei es von den Begrifflichkeiten her, den Reihenfolgen der Hauptgruppen und Gruppen oder der zusätzlich verlangten Informationen für die Jahresrechnung.

 

Was passiert, wenn ein KMU die notwendigen Anpassungen nicht vornimmt?

 

Das wird vor allem den Abschluss erschweren, da die notwendigen Informationen nicht kontenmässig zur Verfügung stehen und nachträglich mühsam zusammengesucht werden müssen. ABACUS hat den neuen Schweizer Kontenrahmen KMU bereits in der Software perfekt umgesetzt und ich sehe eigentlich keinen Grund, weshalb ein Anwender – spätestens für das Geschäftsjahr 2015 – den neuen Kontenplan nicht im eigenen Interesse übernehmen sollte.

 

Das Buch "Schweizer Kontenrahmen KMU" zum ABACUS Spezialpreis

 

Auch Mitarbeitende der ABACUS waren in der Arbeitsgruppe zum neuen Buch „Schweizer Kontenrahmen KMU“ vertreten. In Zusammenarbeit mit dem Herausgeber bietet ABACUS das Buch zu einem Spezialpreis an. Wir empfehlen Ihnen das neue Standardwerk zur aktiven Anwendung.

 

Bücher können direkt beim Verband bestellt werden hier

Kontenrahmen für ABACUS Software

ABACUS Anwendern, die bereits den neuen KMU-Kontenrahmen verwenden möchten, stellt ABACUS diesen als Mandantensicherung für die Versionen 2012 und 2013 sowie als Schnittstellenfile (XML/ASCII) zur Verfügung.

 

 

Share