Feiertags- und Wochenendarbeit korrekt abrechnen
Home »  Unternehmen  »  Feiertags- und Wochenendarbeit korrekt abrechnen

Feiertags- und Wochenendarbeit korrekt abrechnen

Immer mehr Unternehmen arbeiten auch an Wochenenden und Feiertagen, beispielsweise weil Kunden eine 24-Stunden-Hotline an allen Wochentagen oder Interventionen rund um die Uhr vor Ort erwarten. Damit sich auch für Mitarbeitende, die ausserhalb der normalen Arbeitszeiten ihren Aufgaben nachgehen müssen, mit der ABACUS Software automatisch korrekten Lohnabrechnungen erstellen lassen, ist sie dank einer neuen Funktion in der Lage, zwischen Feiertagen und übrigen zu unterscheiden.

 

Mitarbeitende, die an Samstagen arbeiten, erhalten einen Zuschlag von 25 Prozent. Für Sonntags- und Feiertagsarbeiten steht ihnen jedoch einen Zuschlag von 50 Prozent oder ein fixer Frankenbetrag pro Stunde zu. Der 1. August 2015 etwa fiel auf einen Samstag, der deshalb als Feiertag gerechnet wurde, so dass der normale Samstagszuschlag keine Gültigkeit hatte. Genau diese Konstellation aber kann jetzt in der ABACUS Software abgebildet werden. Voraussetzung dafür bilden einerseits die in der Lohnsoftware eingebauten Möglichkeiten, Zeitkonten für die verschiedenen Arten der Arbeitsleistungserbringung zu führen, andererseits im Mitarbeiterkalender von AbaProject zwischen Feiertagen und Wochenenden zu unterscheiden.

 

Firmenkalender mit Arbeits- und Feiertagen
Damit sich Feiertage eindeutig von Wochenenden abgrenzen lassen, steht im Firmenkalender jetzt zusätzlich der Typ Feiertag zur Verfügung. Da je nach Region oder Kanton unterschiedliche Feiertage existieren, lässt sich zum Beispiel nach Kanton definieren, welcher Tag jeweils ein Feiertag ist. Gibt es in einer Gegend oder Gemeinde lokale Feiertage - wie zum Beispiel das nur alle drei Jahre stattfindende Kinderfest in der Stadt St. Gallen -, lassen sich auch diese fixieren. Bereits durch das Programm vorgegeben ist der offizielle Kalender der Schweiz mit den gesetzlichen Feiertagen nach Kantonen.

Mitarbeiterkalender

Jedem Mitarbeitenden oder jeder Mitarbeitergruppe kann ein Arbeitszeitkalender per Knopfdruck zugewiesen werden. Dadurch ist für jeden exakt festgelegt, ob es sich bei einem bestimmten Tag um einen Feier- oder einen normalen Arbeitstag handelt und welche Sollstunden gelten. Unterschiedliche Farbauszeichnungen im Kalender – schwarz für Arbeitstage, grün für Feiertage und rot für die Wochenenden – unterstützen die Übersichtlichkeit.

 

Anpassungen leicht gemacht

Muss eine fehlerhafte Definition für einen bestimmten Tag geändert werden, lässt sie sich durch einen Änderungsassistenten mit Hilfe weniger Klicks in allen Mitarbeiterkalendern anpassen. Wurde beispielsweise ein 1. Mai nicht als Feiertag definiert, lässt sich dies sofort und problemlos korrigieren.

 

Anwendung in der Rapportierung

Werden im Rapportierungsprogramm von AbaProject Arbeitsstunden für einen Tag erfasst, der kein normaler Arbeitstag ist, werden diese Stunden aufgrund der Definitionen im Mitarbeiterkalender auch auf das entsprechende Zeitkonto gebucht, zum Beispiel jenes für "Feiertage". Dies dient einerseits der Überzeitkontrolle als auch zum korrekten Erstellen von Lohnabrechnungen, für die solche Stunden mit entsprechenden Zuschlägen abgerechnet werden müssen.

 

In dieser Programmmaske sieht der Mitarbeiter auf einen Blick die Saldi der verschiedenen Zeitkonten und seine eigene Gleitzeit. Damit er sämtliche eigenen Saldi im Überblick hat, werden beispielsweise die für den Feiertag eines 1. Augusts erfassten Stunden auf seinem Zeitkonto "Feiertag" mit einem Saldo von sechs Stunden aufgeführt.

 

Stundenerfassung auf iPad vor Ort beim Kunden

 

Dank der Integration der ABACUS Module für das Servicemanagement und der Branchenlösung AbaBau in die Leistungs-/Projektabrechnungssoftware AbaProject werden Stunden, die von Servicemitarbeitenden oder etwa Baupolieren auf Baustellen an einem Samstag auf dem iPad erfasst werden, automatisch richtig gebucht. In AbaProject erfolgt die Verbuchung dieser Stunden auf das entsprechende Zeitkonto, so dass diese Leistungen einem Kunden mit den Zuschlägen korrekt verrechnet werden können. Via Lohnsoftware lassen sich Mitarbeitende auch automatisch für ihre Arbeiten ausserhalb der Normzeiten korrekt entlohnen.

 

Regeln sind in AbaProject für die verschiedenen Zeitkonten ebenso hinterlegbar, wie sich Mitarbeiterreglemente oder GAV-Regelungen darin abbilden lassen. Das garantiert, dass sich Facharbeiter wie etwa Servicetechniker und Baupoliere aber auch administrative Mitarbeitende auf eine korrekte Behandlung von den an Wochenenden oder Feiertagen geleisteten Arbeitsstunden durch das Programm voll und ganz verlassen können.

Berechnung des Lohnanspruchs in Funktion der Zeitkonten

Mit der Lohnabrechnung lassen sich die auf den verschiedenen Zeitkonten gesammelten Stunden automatisch mit den korrekten Zuschlägen je nach Lohnart berechnen und ausbezahlen. Danach werden die Saldi auf den Zeitkonten erneut zurückgestellt.

 

Fazit

Mit ABACUS AbaProject und der Lohnsoftware werden die Arbeitszeiterfassung, die korrekte Abrechnung und die Auszahlung optimal unterstützt. Weder die Mitarbeitenden in den technischen Diensten als auch die Sachbearbeiter der Personalabteilungen müssen sich mehr um die einzelnen Regeln kümmern. Weil diese in der ABACUS Software hinterlegt sind, werden Feiertags-, Wochenend- oder Nacharbeit automatisch korrekt erledigt. Mit derselben Verlässlichkeit lassen sich auch sämtliche Spezialvereinbarungen im Rahmen von Branchengesamtarbeitsverträgen in der Software abbilden.

Verfügbarkeit

Die neue Definition "Feiertag" im Firmenkalender steht ab der Version 2015 mit dem Servicepack vom 20.9.2015 zur Verfügung.

Share