E-Business nimmt Fahrt auf – E-Rechnungen und E-Bestellungen im Vormarsch
Home »  Unternehmen  »  E-Business nimmt Fahrt auf – E-Rechnungen und E-Bestellungen im Vormarsch

E-Business nimmt Fahrt auf – E-Rechnungen und E-Bestellungen im Vormarsch

Die digitale Transformation macht auch vor Schweizer Unternehmen keinen Halt. Cloud-Lösungen und mobile Applikationen unterstützen immer mehr die Geschäftsprozesse. Auch der Versand von E-Rechnungen hat definitiv an Schwung gewonnen: 2014 wurde schweizweit die 20-Millionen-Grenze der online versandten E-Rechnungen überschritten und letztes Jahr hat allein die E-Business-Plattform AbaNet von ABACUS 2,5 Millionen E-Dokumente verteilt.

 

Die ABACUS E-Business-Lösung AbaNet hat im Jahr 2015 kräftig zugelegt: Gegenüber dem Vorjahr konnte das Transaktionsvolumen um 33 Prozent gesteigert werden. Hauptsächlich sind über die ABACUS Plattform Bestellungen, Lieferscheine und Rechnungen beziehungsweise Gutschriften abgewickelt worden. Der letztjährige Anstieg bei den Bestellungen und Lieferscheinen liegt gegenüber 2014 bei knapp 26 Prozent und 62 Prozent beträgt die Zunahme der online versandten E-Rechnungen und Gutschriften.  Diese Zahlen belegen den steigenden Trend der Digitalisierung in diesem Bereich und zeigen auf, dass die Zeit der E-Rechnung definitiv begonnen hat.

 

Die über die ABACUS-eigene E-Business-Plattform AbaNet abgewickelten Online-Bestellungen und -Lieferscheine haben in den letzten drei Jahren einen Zuwachs von 78 Prozent vorzuweisen. Gleichzeitig hat sich das Volumen der E-Rechnung von 250'000 auf 728'000 fast verdreifacht. Die Dynamik ist klar auf Seiten der E-Rechnung auszumachen, zumal sie branchenunabhängig eingesetzt werden kann. Dokumente wie die elektronischen Bestellungen, Auftragsbestätigungen und Lieferscheine haben bisher nur in einigen wenigen Branchen wie beispielsweise im Detailhandel mit Migros, Coop, Spar etc. eine grössere Verbreitung im Geschäftsverkehr gefunden.  

 

KMU erkennen das Potenzial der E-Dokumente

Die Zahl der Schweizer Unternehmen, die papierlos arbeiten, nimmt jedes Jahr zu. Mit der Zunahme des Transaktionsvolumens hat sich auch die Anzahl der Anwender, welche die Applikation E-Business einsetzen, positiv entwickelt. So sind 2015 insgesamt über 40 neue ABACUS E-Business-Anwender dazu gekommen. Während der letzten drei Jahre ist somit die Anzahl der E-Business-Anwender von ABACUS um knapp 50 Prozent gestiegen.   

 

 

 

Der Weg zum papierlosen Dokumentenaustausch

Möchten auch Sie zukünftig in Ihrem Unternehmen effizienter ohne Medienbrüche arbeiten und auf Papier verzichten, dann erkundigen Sie sich bei einem ABACUS Vertriebspartner. Jedes Unternehmen, das Rechnungen empfängt, in der Kreditorensoftware weiterverarbeitet und/oder Rechnungen mit der Auftragsbearbeitung erstellt und versendet, kann mit der ABACUS Applikation E-Business seine Administration mit Hilfe der E-Rechnung weiter automatisieren und damit eine Effizienzsteigerung erreichen.

 

Share