Leistungs- und Projektabrechnung / Offertwesen / Vorkalkulation
Home »  Produkte  »  Branchenlösungen  »  AbaBau Bauhauptgewerbe  »  Kundennutzen  »  Leistungs- und Projektabrechnung / Offertwesen / Vorkalkulation

Die Leistungs- und Projektabrechnung ist die zentrale Stelle für die Daten aus Vorkalkulation, Werkhof, interner Rapportierung, Auftragsbearbeitung, Lohn und Finanzen. Ein lückenloser Soll-Ist-Vergleich bis auf Stufe Job über den ganzen Lebenszyklus einer Baustelle ist damit sichergestellt und ermöglicht so ein wirksames Baukosten-Controlling.

Haupt- und Unterprojekte

Bei der Eröffnung von Projekten stehen komfortable Kopierfunktionen zur Verfügung, die eine schnelle und einfache Eröffnung von neuen Projekten unterstützen. Baustellen können in Haupt- und Unterprojekte unterteilt werden. So können beispielsweise zusätzliche Aufträge oder Regiearbeiten, die nicht im Werkvertrag enthalten sind, über separate Unterprojekte abgewickelt werden. Auf dem Hauptprojekt sind automatisch sämtliche Daten aller Unterprojekte zusammengefasst. Projekte können in mehreren mehrstufigen, frei definierbaren Klassierungen verwaltet werden. Dies eröffnet interessante Möglichkeiten für die Überwachung und Auswertung von Baustellen auf verschiedenen Verdichtungsstufen der Klassierung.

Projektstamm

Im Projektstamm sind allgemeine Daten wie z.B. Verantwortliche, Bauzeiten, Adressen, Kalkulationsvarianten, Projektstatus, MIS-Informationen und vieles mehr hinterlegt. Bei Bedarf können die Projektinformationen mit Benutzerfeldern firmenspezifisch erweitert werden. Das Projektdossier bietet eine Ablagemöglichkeit für alle zu einem Projekt gehörenden Dokumente wie Offerte, Werkvertrag, Stundenrapporte, Pläne, Skizzen, Fotos, Notizen usw.

Offertwesen

  • NPK oder Freies Leistungsverzeichnis
    Ob in einer Offerte oder einem Bauauftrag die NPK-Kataloge oder eigene, frei definierbare Leistungskataloge verwendet werden, entscheidet die Einstellung “NPK“ oder “Freies Leistungsverzeichnis“. Die Leistungen für das Freie Leistungsverzeichnis werden im Produktstamm der Auftragsbearbeitung verwaltet und kalkuliert.
  • Schnittstelle SIA 451
    Über die Datenaustauschnorm SIA 451 werden die NPK-Leistungsverzeichnisse importiert oder exportiert. Die Schnittstelle SIA 451 ist auf dem neusten Stand des CRB und beinhaltet zusätzliche Filterfunktionen. Diese sind insbesondere bei der Zusammenarbeit zwischen Planern oder mehreren Unternehmen mit verschiedenen Bauprogrammen als Basis für den Zusammenzug mehrerer Offerten zu einem Gesamtdevis nützlich. Die Filterfunktionen unterstützen beim Import eine Kapitelselektion und spezielle Funktionen für das Einlesen von Subunternehmer-Angeboten. Beim Export können die Daten bis auf einzelne Gliederungselemente selektiert werden. Die eingelesenen oder erstellten SIA-Schnittstellendateien werden auf Wunsch in einem entsprechenden Projektdossier abgelegt.

Vorkalkulation

Angebote werden nach dem Kalkulationsschema des SBV im Leistungsverzeichnis berechnet. Für Lohn, Material, Inventar und Fremdleistungen stehen eigene Kalkulationsgrundlagen zur Verfügung. Leistungen ohne Analysen können mit einer prozentualen Aufteilung bewertet werden. Sämtliche Kalkulationsdaten sind auf dem Projekt abgespeichert und damit individuell auf eine einzelne Baustelle anpassbar.

Für das Arbeiten mit den Kalkulationsdaten und Analysen stehen verschiedene Werkzeuge und Methoden zur Verfügung. Diese unterstützen die manuelle Erfassung von Analysenzeilen, das Einfügen bereits vordefinierter Kalkulationsbausteine sowie die automatische Zuordnung von Analysen auf eine einzelne Leistungsposition oder ein ganzes Leistungsverzeichnis.

Als Grundlage für die automatische Zuordnung der Analysen dienen die eigenen Analysenstämme, bereits kalkulierte Referenzaufträge oder die NPK-Stammdaten. Selbstverständlich unterstützt auch das Freie Leistungsverzeichnis die Kalkulation von Leistungspositionen mit den oben beschriebenen Methoden.

Highlights

  • Kalkulationshilfen
    In einem Zusatzfenster können die NPK-Stammdaten oder ein Referenzauftrag mit angezeigt werden. Diese Informationen werden automatisch mit der im Leistungsverzeichnis gewählten Position synchronisiert und zeigen auf einen Blick alle verfügbaren Analysenstammdaten. Die gewünschten Analysen oder auch nur einzelne selektierte Zeilen daraus können mit “Drag & Drop“ ins Leistungsverzeichnis übernommen werden. Für die Übernahme neu erstellter oder angepasster Kalkulationen in einem Leistungsverzeichnis in die Analysestammdaten steht eine Kopierfunktion zur Verfügung.
  • Globalmutation von Analysedaten
    Für das Austauschen von Kostenelementen wie Lohn, Material, Inventar und Fremdleistungen oder das Auswechseln von Kalkulationsansätzen, Mittellöhnen, Kostenzurechnungsarten und Preisen steht ein komfortables Mutationswerkzeug zur Verfügung. Die Änderung kann auf Kapitel, bestimmte Gliederungswerte oder auch eine einzelne Analyse eingeschränkt werden.
  • Freie Reihenfolge
    Das Leistungsverzeichnis kann wahlweise mit oder ohne NPK-Struktur, Betrag, KAG und OGL/PSL sortiert dargestellt werden.
  • Suchen im Leistungsverzeichnis
    Eine Volltextsuche sowie vielfältige Suchfunktionen, beispielsweise für das Auffinden von Leistungspositionen ohne Preis oder ohne Analyse, erleichtern die Arbeit des Kalkulators.
  • Offertvergleich
    Offerten lassen sich in unterschiedlichen Versionen rechnen und anschliessend miteinander vergleichen. Für den Vergleich werden die selektierten Versionen tabellarisch nebeneinander dargestellt. Abweichende Werte gegenüber der erst gewählten Version werden farbig markiert. Die endgültige Version wird per Mausklick als gültige Offerte markiert und damit geschützt. Kommt es zum Auftrag, wird sie in den Status Werkvertrag gesetzt. Viele Gliederungs-, Verdichtungs-, Sortier- und Filterfunktionen bieten die ideale Grundlage für die Optimierung der Vorkalkulation.