Service- / Vertragsmanagement
Home »  Produkte  »  ABACUS Enterprise  »  Service- / Vertragsmanagement

Service- und Vertragsmanagement

Kundenorientierung schafft Mehrwert

Der Service ist ein Produkt wie jedes andere. Er ist in vielen Unternehmen als eigenständiges Produkt etabliert, losgelöst von der Fertigungs- oder Produktionsabteilung. Angesichts immer kürzerer Lebenszeiten der Produkte sowie verschärften Konkurrenzsituationen dürfen die Kosten für Service und Unterhalt nicht mehr in die Produktionskosten einkalkuliert werden, sondern müssen als Produkt beworben und verkauft werden. Ein perfektes Servicemanagement bringt einem Unternehmen vielfältigen und nachhaltigen Nutzen: Die Servicedienstleistungen werden verbessert, Kosten und Mitarbeitereinsatz optimiert.

 

Das Servicegeschäft wird heute als eigenständige Marktleistung verstanden und angeboten. Über das Servicegeschäft kann sich ein Unternehmen gegenüber seinen Mitbewerbern profilieren und positiv abheben. Die Zeiten, in denen der Service als notwendiges Übel nebenbei durchgeführt wurde, sind längst vorbei. Mit dem ABACUS Service- und Vertragsmanagement bieten sich neue Chancen im Servicegeschäft.

 

Die Anforderungen an ein zeitgemässes Service- und Vertragsmanagement sind hoch: eine leistungsfähige Lösung muss mit den Modulen der Materialbewirtschaftung und Lagerbuchhaltung, mit Rechnungsstellung, Mitarbeiter-Stundenkontrolle und Finanzbuchhaltung integriert sein. Erst die nahtlose Integration ins ERP ist der Schlüssel zum Erfolg.

 

Das ABACUS Service-/Vertragsmanagement trägt durch die strukturierte Verwaltung wichtiger Serviceinformationen und die Bereitstellung prozessunterstützender Funktionen wesentlich zum Betrieb eines erfolgreichen, kundenorientierten und effizienten Servicemanagements bei.

Zielgruppe / Branche

Das ABACUS Service-/Vertragsmanagement richtet sich an Schweizer KMU sowie an kleine und mittelständische Unternehmen aus Deutschland, die ein kundenorientiertes Servicegeschäft betreiben wollen.

 

Die Branchen, in denen das ABACUS Service-/Vertragsmanagement eingesetzt wird, sind vielfältig:

  • Informatik (Hard- und Software)
  • Gastronomie (Verpflegungs- und Kaffeemaschinen)
  • Bürotechnik (Kopierer und Drucker)
  • Feuerbekämpfung
  • Alarmanlagen
  • Heizung / Lüftung / Klima
  • Dokumentenarchivierung
  • Dachpflege
  • Parkgaragen

Kundennutzen

Das ABACUS Service-/Vertragsmanagement unterstützt in allen Prozessen das Servicegeschäft und trägt so wesentlich zu einem erfolgreichen, kundenorientierten und effizienten Servicemanagement bei. Dabei lässt die Lösung viel Spielraum für die Abbildung individueller Serviceprozesse und bleibt trotzdem einfach zu bedienen.

 

Die ABACUS Software unterstützt die folgenden Kernprozesse des Servicemanagement-Geschäfts:

  • Serviceauftragsmanagement
  • Servicevertragsmanagement
  • Serviceobjektmanagement

Serviceauftragsmanagement / Disposition

Mit dem Serviceauftragsmanagement lassen sich geplante und ungeplante Servicemassnahmen effizient abwickeln. Der Serviceauftrag übernimmt die Identifikation des Kunden und des Objekts, die Prüfung auf die Vertragsleistungen, die Informationsverteilung und die Eskalation. Ebenfalls unterstützt wird die Disposition von Mitarbeitern inklusive Terminplanung, die Zuweisung von Material, die Überwachung der Ausführung sowie die Rückmeldung ausgeführter Arbeiten und verbrauchtem Material.

Vertragsmanagement

Das Verkaufen und Verwalten von Serviceleistungen oder vertraglichen Vereinbarungen ist die Kernfunktion des Vertragsmanagements. Dabei wird der Prozess von der Angebotserstellung von Vertragsleistungen mit der Übernahme in einen gültigen Vertrag bis hin zur Fakturierung, Erneuerung und Preisanpassung, Kündigung und Archivierung unterstützt.

Objektmanagement

Immer wissen, was wo in welcher Konfiguration zu einem bestimmten Zeitpunkt installiert ist, ob Serviceverträge bestehen und welche Laufzeit diese haben, ob es offene Serviceaufträge gibt und welches die letzten Ereignisse sind, die für den Kunden oder ein Objekt erfasst wurden. Alle diese Informationen lassen sich bequem und schnell dem Objektmanagement entnehmen, das als Cockpit des Servicemanagements dient.

Verkaufsmodul-Integration der Auftragsbearbeitung

Bereits beim Verkauf von Geräten, Software oder anderen Handelsgütern sollte der Grundstein für das Servicegeschäft gelegt werden. Die Option ”Verkaufsintegration“ verbindet das Verkaufsmodul der ABACUS Auftragsbearbeitung mit dem Service-/Vertragsmanagement nahtlos und komfortabel.

Auswertungen

Relevante Informationen und aussagekräftige Kennzahlen in gestaltbaren Auswertungen und Listen helfen, das Servicegeschäft zu überwachen und zu steuern. Die Auswertungen lassen sich über Selektionskriterien auf verschiedene Bedürfnisse anpassen. Aus der Vielzahl von Daten werden so wertvolle Informationen.

Funktionen

Servicekunden

  • Verwaltung beliebig vieler Servicekunden auf Basis vorhandener Adressen
  • Aufteilung der Servicekunden in postalische Standorte
  • Definition von Objektplätzen zur Feinstrukturierung von Standorten

Serviceobjekte

  • Beliebig viele Serviceobjekte pro Kunde (Geräte, Anlagen, Lizenzen etc.)
  • Verknüpfung von Serviceobjekten mit Artikelstamm
  • Variable mehrstufige Objektstruktur zur strukturierten Verwaltung von Objekten
  • Zuordnung der Serviceobjekte zu Standorten und Objektplätzen
  • Anzeige der Objekte nach Objektstruktur oder nach Standorten
  • Verwaltung von Objektdaten auf der Zeitachse sowie Definition weiterer benutzerdefinierter Felder
  • Verschiedene Zugehörigkeiten des Objekts (Verwalter, Eigentümer, Betreiber etc.)
  • Anzeige von Vertrags- und Vertragsfakturierungsdaten zu Objekten
  • Detaillierte Serviceobjekthistorie im Sinne einer Krankengeschichte mit ausgeführten Serviceaufträgen, Fakturierungen und manuellen Historyeinträgen

Serviceverträge

  • Erstellung und Verwaltung von Servicevertragsofferten und Serviceverträgen
  • Serviceobjekt- und leistungsabhängige Preisberechnung in Form von Fixbeträgen, manuell erfassten Preisen, Prozentsätzen des Objektwerts oder des Verkaufspreises
  • Vereinbarungen über periodische Arbeiten (z.B. Wartung) oder versicherte Leistungen (z.B. Hotline)
  • Frei definierbare Vertragslaufzeiten mit wahlweise halbautomatischer Vertragserneuerung
  • Kündigen und hinzufügen von Vertragspositionen während der Vertragslaufzeit
  • Definition von Servicezyklen für periodisch auszuführende Arbeiten
  • Frei definierbare Abläufe zur Steuerung des Vertragsprozesses vom Angebot bis zur Archivierung
  • Vertragsdokumente auch über Microsoft Word ausdrucken
  • Frei definierbare Fakturierungszyklen unabhängig von der Vertragslaufzeit
  • Verschiedene Kündigungsdefinitionen für Verträge
  • Mengen- und Betragsguthaben mit Saldoführung und periodengerechter Verbuchung der Erträge

Vertragsfakturierung

  • Fakturierung einzelner Verträge direkt aus dem Vertragsprogramm
  • Serienfakturierung mehrerer Verträge aufgrund von Selektionskriterien
  • Pro-Rata-Fakturierung und Gutschrift von hinzugekommenen bzw. gekündigten Vertragspositionen

Integration mit Verkaufsmodul der Auftragsbearbeitung

  • Eröffnen von Servicekunden, Standorten und Serviceobjekten direkt über den Verkaufsauftrag
  • Anlegen und Anpassen von Servicevertragsangeboten direkt aus der Verkaufsofferte und somit gemeinsames Angebot für Artikel und Serviceleistungen
  • Variable Schnittstelle für die Feldwertübergabe von Verkaufsposition zu Serviceobjekt

Servicedesk und Serviceaufträge

  • Servicedesk für das Abwickeln von Störungsaufträgen mit vollständig gestaltbaren Erfassungsmasken
  • Zeitsparendes Erfassen von Störungsaufträgen durch integrierte Volltextsuche für die Identifikation von Kunden, Standorten, Serviceobjekten oder Verträgen nach beliebigen Suchbegriffen
  • Zuweisung der Serviceaufträge an Mitarbeiter oder Mitarbeiterprofile (Pools)
  • Frei definierbare Ablaufsteuerung mit verschiedenen Aktionen zur Steuerung des Serviceauftrags inklusive Iterationsmöglichkeiten von der Erfassung bis zur Fakturierung und Archivierung
  • Anzeige der chronologischen Serviceobjekthistorie bereits während der Erfassung des Serviceauftrags
  • Reaktions- und Wiederherstellungszeiten von Verträgen zur Planung und Steuerung
  • Anzeige vorhandener Verträge und wahlweise automatischer Steuerung der Fakturierung anhand vertraglich abgedeckter Leistungen
  • Kundeninformation per E-Mail mittels Ablaufsteuerung
  • Rückmeldung erbrachter Leistungen und verbrauchter Materialien direkt auf dem Serviceauftrag mit wahlweiser Weitergabe an Vollzeitrapportierung
  • Direktes Abbuchen von Material aus vordefinierten Servicelagern
  • Erstellen und Abwickeln periodischer Wartungsaufträge aufgrund vorhandener Wartungsverträge
  • Mobile Datenerfassung für Servicetechniker über Windows-Mobile-Lösung
  • Zentraler Mitarbeiterkalender für die Einsatzplanung und Disposition der Serviceaufträge

Standardlisten und Auswertungen

  • Liste aller aktiven Verträge und offenen Vertragsofferten
  • Liste aller auszuführenden Verträge wie periodisch auszuführende Arbeiten
  • Liste aller zu fakturierenden Verträge
  • Auswertung über die Verbreitung bestimmter Produkte bei den Servicekunden
  • Detaillierte Liste aller Serviceobjekte eines Kunden
  • Serviceobjektstammblatt mit detaillierten Angaben zu einem Serviceobjekt

Schnittstellen

  • Standardisierte WebService-XML-Schnittstelle für den Export von Serviceaufträgen und Verträgen und den Import/Export von Servicekunden und Serviceobjekten

Optionen

Mandanten

Einschränkungen und Verhalten ohne Option

Ohne Option "Mandanten" kann ein produktiver Mandant und ein Testmandant geführt werden.

Möglichkeiten der Option

Mit lizenzierter Option "Mandanten" können maximal 999‘999 Mandanten geführt werden.

Wechsel zwischen Mandanten

Alle Mandanten werden in einer Liste angezeigt, die nach Nummer oder Name sortiert werden kann. Dadurch können die Mandanten auch nach Name oder Nummer gesucht werden, was vor allem bei einer grossen Anzahl aktiver Mandanten eine wertvolle Erleichterung ist. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Mandanten erfolgt nach entsprechender Prüfung der Zugriffsrechte einfach und schnell.

Fremdwährungen

Einschränkungen und Verhalten ohne Option

Ohne Option "Fremdwährungen" können Serviceaufträge und Verträge nur in Leitwährung (also in einer einzigen ausgewählten Währung wie z.B. CHF oder EUR) verwaltet und fakturiert werden. Vertrag und Serviceauftrag ziehen in diesem Fall automatisch den Leitwährungseintrag vom Kundenstamm an.

Möglichkeiten der Option

  • Verträge und Serviceaufträge in Fremdwährungen
    Bei lizenzierter Option können die Serviceaufträge und Verträge in einer beliebigen, beim Kunden aktiven Währung, erfasst werden. Auf dem Vertrag und dem Serviceauftrag kann der FW-Kurs bei Bedarf noch angepasst werden.

  • Fremdwährungstabelle
    In der Fremdwährungstabelle können die benötigten Währungen und auf der Zeitachse die Kurse definiert werden.

  • Kundenstamm
    Auf dem Kundenstamm können einem Kunden mehrere Währungen zugewiesen werden, von denen dann eine beliebige auf dem Vertrag oder Serviceauftrag ausgewählt werden kann.

  • Kurstabelle
    Die Kurstabelle enthält datumsabhängige Buch- und Bewertungskurse aller aktiven Währungen. Falls mehrere Mandanten verwaltet werden, kann die Kurstabelle mandantenspezifisch geführt werden. Nebst den globalen Buch- und Bewertungskursen sind für die verschiedenen Bereiche spezifische Kurse möglich.

  • Produktpreise
    Preise im Produktstamm können in einer ausgesuchten Währung geführt werden. Fixpreislisten können pro Währung geführt werden.

  • Servicespezifikationsdefinitionen
    Servicespezifikationsdefinitionen (Preise für Serviceleistungen) können pro Datum und Währung definiert werden.

Hinweis

Für die Fakturierung und Verbuchung der Fremdwährungsbelege via Auftragsbearbeitung und Debitorenbuchhaltung, muss auch in diesen Applikationen die Option "Fremdwährungen" lizenziert werden.

Objektindividualisierung

Mit der Option “Objektindividualisierung“ kann für die Objekte eine weitere benutzerdefinierte Tabelle mit bis zu 50 Subtabellen eröffnet werden. Pro Subtabelle können freie Felder in der Form von Feldsets erstellt werden.

 

Der Name der neuen Tabelle ist RBDx. Die Tabellen können wahlweise zeitabhängig sein. Somit stehen auf dem Objektstamm mehrere Zeitachsen zur Verfügung.

 

Die Felder können im Maskendesigner analog der Benutzerfelder auf die Maske gezogen werden. Mit einer Komponente können die Felder automatisch auf einem TabbedPane angeordnet und je nach Benutzerkategorie ein-/ ausgeblendet werden.

 

Diese Felder können in Expressions verwendet werden.

Schnittstellen AbaConnect

Einschränkungen und Verhalten ohne Option

Ohne Schnittstellen können keinerlei Daten im Service- und Vertragsmanagement ein- und ausgelesen werden.

Möglichkeiten der Option

  • Dateiexport und Dateiimport von Daten
    Daten des Service- und Vertragsmanagements (Betreiber, Standorte, Objekte, Verträge und Serviceaufträge) können als Dateien (XML) exportiert und importiert werden. Diese Variante eignet sich für den einmaligen oder gelegentlichen Datenaustausch.

  • Zugriff über WebService
    Auf die oben aufgeführten Objekte kann auch über eine als WebService verfügbare Programmierschnittstelle zugegriffen werden. Diese Variante eignet sich für den wiederkehrenden und häufigen Datenaustausch. Die Implementierung ist entsprechend aufwändig.

Hinweis

Im Service- und Vertragsmanagement sind keine flachen Dateischnittstellen (ASCII, ANSI) verfügbar.

Guthaben

Einschränkungen und Verhalten ohne Option

Das Anlegen (Programm 211), das Verwalten und Auswerten (Programme 26*) und das Abbuchen (Programme 111 und AbaProject 111) sind nicht möglich.

Möglichkeiten der Option

  • Guthaben anlegen
    Guthaben können im Programm 211 Verträge über die Guthabenart und den Guthabentyp gesteuert und angelegt werden. Die etwaige Fakturierung und die Aufladung von Guthaben (je nach Typ/Art) erfolgt über die Vertragsfakturierung oder indirekt via AbaProject.

  • Guthaben verwalten
    Guthaben können im Programm 261 Guthaben gesichtet und verwaltet werden.

  • Guthaben auswerten
    Guthaben können über das Programm 262 Guthabenliste ausgewertet werden.

  • Guthaben überwachen
    Im Programm 621 kann eingestellt werden, dass Guthaben mit einem automatischen Job überwacht werden. Der Job kann eine E-Mail Liste im Anhang an einen Verteiler versenden.

  • Guthaben abbuchen über Serviceauftrag
    Guthaben können über das Programm 111 Serviceaufträge abgebucht werden.

  • Guthaben abbuchen via AbaProject
    Bei entsprechenden Einstellungen können Guthaben auch direkt über das Programm 111 Rapportierung im AbaProject abgebucht werden.

  • Guthaben abrechnen über AbaProject
    Guthaben können wahlweise über AbaProject (Programm 17) abgerechnet werden. In der Abrechnungsdefinition sind entsprechende Sektionen verfügbar.

Verkaufsintegration

Einschränkungen und Verhalten ohne Option

Das automatische Erstellen von Objekten, Vertragsofferten und Verträgen aus dem Auftragsbearbeitung-Verkaufsauftrag ist nicht möglich.

Möglichkeiten der Option

  • Objekte erstellen aus Auftragsbearbeitung-Verkaufsmodul
    Aus dem Auftragsbearbeitung-Verkaufsauftrag oder der Auftragsbearbeitung-Verkaufsofferte können Objekte und Objektstrukturen über die entsprechenden Aktionen der Ablaufsteuerung erstellt, aktualisiert und aktiviert werden.

  • Objekte erstellen aus Serviceobjektstamm
    Aus dem Serviceobjektstamm können Objekte über die Funktion "Objekte aus Verkaufsaufträgen generieren" erstellt werden. Die Funktion entspricht den oben beschriebenen Möglichkeiten.

  • Verträge und Vertragsofferten erstellen
    Aus dem Auftragsbearbeitung-Verkaufsauftrag oder der Auftragsbearbeitung-Verkaufsofferte können Verträge bzw. Vertragsofferten erstellt werden. Wahlweise kann die Fakturierung der ersten Fakturierungsperiode über den Auftragsbearbeitung-Verkaufsauftrag erfolgen.

  • Feldwertübergabeschnittstellen
    In der Feldwertübergabeschnittstelle im Programm 621 Applikationseinstellungen im SVM kann definiert werden, welche Feldwerte vom Verkaufsauftrag auf den Objektstamm übertragen werden sollen.

  • Objekte erstellen mit PPS-Integration
    Über den Verkaufsauftrag können wahlweise Produktionsaufträge und Unteraufträge aufgelöst und als Objektstruktur gespeichert werden.

  • Ablaufsteuerung
    Auftragsbearbeitung In der Verkaufs-Ablaufsteuerung der Auftragsbearbeitung können die Funktionen "Serviceobjekte erstellen", "Serviceobjekte aktivieren" und "Serviceobjekte aktualisieren" verwendet werden.

  • Vorschlagsabläufe für Verträge
    Für die Generierung von Verträgen und Vertragsofferten kann im Programm 621 Applikationseinstellungen ein Vorschlagsablauf hinterlegt werden.

  • Verkaufsauftrag, Verkaufsofferte
    In diesen beiden Programmen kann die Objektgenerierung auch über das Menü "Auftrag- SVM-Referenz" aufgerufen werden.

Lizenzverwaltung

Einschränkungen und Verhalten ohne Option

Die Funktion "Objekte mutieren" im Programm 321 Serviceobjekte ist nicht verfügbar. Versionen können im Programm 621 nicht verwaltet werden.

Möglichkeiten der Option

Über die Funktion "Objekte mutieren" können im Programm 321 Serviceobjekte für das Software-Lizenzgeschäft spezifische Geschäftsfälle abgewickelt werden. Dabei werden die Geschäftsfälle Verkauf, Erweiterung, Versions-Update, User-Erhöhung sowie Inaktivierung und Rücknahme unterstützt.

Mobile Datenerfassung

Die Option “Mobile Datenerfassung” umfasst folgende Funktionen:

  1. Serviceaufträge an Techniker übermitteln
  2. Informationen zu Auftrag, Kunde und Objekt
  3. Erfassung von Arbeit, Material und Kilometern auf dem Gerät
  4. Leistungs- und Artikelstammdaten auf dem Gerät
  5. Visierung / Unterschrift durch Kunde
  6. Rückmeldung und automatische Verbuchung

Serviceaufträge bereitstellen

Der Disponent kann auf dem Serviceauftrag einen Termin erfassen und einem oder mehreren Technikern zuweisen. Die Aufgabe (Serviceauftrag) wird automatisch oder durch manuelles Aufrufen der Funktion an das iPad übermittelt. Der Techniker kann den bereitgestellten Serviceauftrag auf seinem iPad auf einfache Weise abrufen.

Auftrags-, Kunden- und Artikelstammdaten

Dem Techniker werden mit dem Vorgang alle relevanten Informationen zu Serviceauftrag, Kunde, Kontaktperson und Objekt übermittelt. Gleichzeitig werden auch die für die Erfassung von Arbeitszeiten, Material und Spesen benötigten Produktstammdaten bereitgestellt.

Serviceaufträge abwickeln

Über die "Timeline" kann der Techniker Arbeitszeit, Fahrzeit und Kilometer auf einfache Art erfassen. In einem Grid wird pro Objekt das verbrauchte Material erfasst. Eine Suchfunktion erleichtert dabei das Finden bestimmter Objekte und Artikel.

Visieren und abschliessen

Sobald der Auftrag erledigt ist, wird auf dem iPad eine Zusammenfassung von den erfassten Leistungen und Artikeln angezeigt. Der Kunde kann direkt in dieser Zusammenfassung unterschreiben. Der Techniker schliesst danach den Serviceauftrag ab und übermittelt diesen dem ABACUS Server.

Rückmeldung und Verbuchung

Der Disponent kann über eine Funktion im Programm 111 Serviceaufträge die mobilen Aufträge abholen. Die Positionen (Arbeit, Material und Kilometer), sowie die erstellten Mediendaten (Fotos, Videos und Sprachnotizen) werden direkt auf den Serviceauftrag zurückgeschrieben.

 

Die Zusammenfassung des Auftrages mit der Unterschrift des Kunden wird als PDF im Dossier des Serviceauftrags gespeichert.

Merkmale

  • Unter dem Begriff "Mobile Datenerfassung" wird im SVM die Lösung bezeichnet, mit der sich Serviceaufträge elektronisch an Techniker auf ein mobiles Gerät übertragen lassen. Der Techniker kann den Serviceauftrag dort bearbeiten und zurückmelden.
  • Als Software auf dem mobilen Gerät wird in Zukunft die iPad-App AbaSmart zur Verfügung stehen.
  • Jeder Servicetechniker muss ein SVM-User sein!

Erweiterte Dokumente

Einschränkungen und Verhalten ohne Option

Ohne Option "Erweiterte Dokumente" kann im Service- und Vertragsmanagement nicht mit PDF-Formularen gearbeitet werden.

Möglichkeiten der Option

  • PDF-Checklisten im Serviceauftrag
    Folgende Prozesse werden mit dieser Funktion abgedeckt:
    • PDF-Formulare aus dem Serviceauftrag generieren
    • Felder von PDF-Formularen auf den Serviceauftragskopf zurückschreiben
    • PDF-Formulare automatisiert im Dossier speichern

  • Vertragsformulare (ab Version 2013)
    Vertragsformulare können im Word gestaltet und als Serienbrief gedruckt werden

Servicedisposition

Einschränkungen und Verhalten ohne Option

Das Zuweisen von Vorgängen zu Mitarbeitern mittels Dispositionsassistenten im Programm 111 Serviceaufträge ist nicht möglich und das Programm 15 Servicedisposition ist gesperrt.

Möglichkeiten der Option

  • Serviceaufträge über Kalender zuweisen
    Im Programm 111 Serviceaufträge können Serviceaufträge mit dem Dispositionsassistenten über das Balkendiagramm auf die Mitarbeiterkalender zugewiesen werden.

  • Kartenansicht der Vorgänge
    Im Programm 111 Serviceaufträge können die Serviceaufträge (offene, eingeplante, alle) auf einer Landkarte (Google-Maps) angezeigt werden. Voraussetzung dafür ist das lizenzierte Adressmanagement mit aktuellen GEO-Informationen.

  • Mitarbeiterauswahl mit Know-how
    Die Mitarbeiter können mit dem Knowledge Management der Applikation Human Resources ausgewählt werden. Für diese Funktion muss zusätzlich das Knowledge Management der Applikation Human Resources lizenziert sein. Bei der Selektion nach Know-how werden folgende Funktionen unterstützt:
    • Mitarbeiter muss eine Ausprägung des Know-hows aufweisen
    • Mitarbeiter muss alle Ausprägungen des Know-hows aufweisen

  • Disposition
    Über das Programm 15 Servicedisposition können Serviceaufträge übersichtlich disponiert und (tabellarisch und auf der Landkarte) gesichtet werden. Mit dem Dispositionsassistent können mehrere Serviceaufträge zusammen disponiert oder umdisponiert werden.

  • Firmenkalender
    Im Firmenkalender können Arbeitszeiten und Arbeits- und Nicht-Arbeitstage definiert werden, welche für die Aufteilung der Unteraufträge relevant sind.

Hinweis

Die Lasche Disposition kann im Programm 111 Serviceaufträge auch ohne die Option "Servicedisposition" verwendet werden. Damit können die Mitarbeiter einem Serviceauftrag hinzugefügt werden.

SCREENSHOTS

fileadmin/mediendatenbank/galerie/app_screenshots/svm/svm_serviceauftragsmanagement.png