Produktionsplanung und -steuerung
Home »  Produkte  »  ABACUS Enterprise  »  Produktionsplanung und -steuerung

Produktionsplanung und -steuerung

Flexibilität ist speziell bei kleinen und mittleren Unternehmen längst vom Schlagwort zur Realität geworden. Die rasche Anpassung an neue Produktionsabläufe wird zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Oft müssen Aufträge aus der laufenden Produktion an veränderte Gegebenheiten angepasst werden, sei es durch zusätzliche Stücklistenpositionen oder Arbeitsgänge. Das Programm Produktionsplanung und -steuerung PPS unterstützt dies aktiv, indem es geeignete Werkzeuge dafür bereitstellt.

 

Kostentransparenz muss zu jeder Zeit und in jeder Phase des Produktionsprozesses gewährleistet sein. Bereits für die Angebote müssen verschiedene Varianten des Herstellungsprozesses miteinander verglichen werden können. Mit den kalkulatorischen Auswertungen über Produktionsaufträge und Projekte stellt das ABACUS PPS wichtige Daten für zukünftige strategische Entscheide zur Verfügung.

 

Für Industrieunternehmen ist die heutige Zeit geprägt von ständig wechselnden Anforderungen des nationalen und internationalen Marktes. Wer sich in Zukunft behaupten und auch erfolgreich sein will, muss sich diesen Herausforderungen stellen. Der Erfolg von Industrie- und Fertigungsunternehmen wird in hohem Masse durch die eingesetzte ERP-Software beeinflusst. Nur eine moderne, vollständig integrierte und flexible Gesamtlösung kann heute und zukünftig die notwendige Flexibilität, ein schnelles Reaktionsvermögen sowie alle wichtigen und aktuellen Informationen und betrieblichen Kenn- bzw. Führungszahlen gewährleisten.

 

Die ABACUS Gesamtlösung mit integriertem PPS erfüllt die Kriterien und Anforderungen, die an ein modernes System für Industrieunternehmen gestellt werden, geradezu ideal.

Vollständig integrierte Gesamtlösung

Das PPS wurde als integriertes Modul im ABACUS Softwaresystem speziell für Fertigungs- und Industrieunternehmen entwickelt. In der Gesamtlösung finden sich keine doppelten Datenbestände bezüglich Artikel-/Lagerdaten, Dispositionskennzahlen und Adressinformationen.

Flexibilität durch Anpassungsfähigkeit

Die modulare Struktur des Gesamtsystems erlaubt die flexible Zusammenstellung bedarfsgerechter Funktionen für die entsprechenden Unternehmen. Ein optimaler Einsatz in den unterschiedlichsten Fertigungsunternehmen ist durch die flexible Softwarearchitektur garantiert. Mit dieser lassen sich firmenspezifische Geschäftsprozesse leicht, effizient und anwenderspezifisch abbilden, ohne auf die Vorteile einer Standardlösung wie die Updatefähigkeit bei neuen Programmversionen verzichten zu müssen.

Zielgruppe / Branche

ABACUS Produktionsplanung und -steuerung richtet sich an Schweizer KMU sowie an kleine und mittelständische Unternehmen aus Deutschland, die mit einer innovativen Software die Geschäftsprozesse optimieren wollen, um so auch zukünftig den stetig wachsenden Ansprüchen der Wirtschaft gerecht werden zu können.

ABACUS Produktionsplanung und -steuerung ist eine speziell für Fertigungs- und Industrieunternehmen entwickelte Lösung, die in unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz kommt.

 

Branchenlösungen Auftragsfertiger

Kundennutzen

Produktion

Die Effizienz bei der täglichen Arbeit in der Produktionsauftragsverwaltung wird in erster Linie durch die Benutzerfreundlichkeit und den umfassenden Direktzugriff auf alle notwendigen Informationen und Daten bestimmt.

Stammarbeitspläne

Ein Stammarbeitsplan ist ein auftragsunabhängiger Arbeitsplan, in dem das verwendete Material (Rohmaterial, Baugruppen), die Fertigungsschritte (interne und externe Ressourcen) sowie Zusatzkostenpositionen wie zum Beispiel Transportversicherung enthalten sind. Ein Stammarbeitsplan muss daher mit dem notwendigen Fachwissen und entsprechender Sorgfalt erstellt werden, denn er bildet die Grundlage für die kalkulatorischen Auswertungen und den Produktionsablauf sowie die Logistik im Unternehmen.

Ressourcenmanagement

Vollständige und den Bedürfnissen der Unternehmung entsprechende Stammdaten aus dem Ressourcenmanagement bilden eine wichtige Grundvoraussetzung für den erfolgreichen und optimalen Einsatz der ABACUS PPS Software. Alle Stammdaten sind logisch, d.h. praxisgerecht aufgebaut und können effizient erfasst und gepflegt werden. Das Ressourcenmanagement ist ein optionales Programmmodul zur Grundversion der PPS Software.

Auswertungen / Vor- und Nachkalkulation

So individuell wie jedes Unternehmen ist, so verschieden sind auch seine Anforderungen an die Auswertungen. Mit den entsprechenden Selektionsmöglichkeiten sowie AbaReport für frei definierbare Auswertungen können aus der grossen Datenmenge individuell die aussagekräftigsten Auswertungen für Kenn- bzw. Führungszahlen erstellt werden.

Funktionen

Ressourcenverwaltung

  • Interne Ressourcen wie Mitarbeiter, Maschinen, Werkzeuge etc.
  • Externe Ressourcen wie Fremdleistungsressourcen, verlängerte Werkbank
  • Festlegung von verschiedenen Kapazitätsgrenzen pro Ressource, z.B. Expresskapazität
  • Definition von Arbeitszeitmodellen
  • Freie Definition von Transfer- bzw. Transportzeiten zwischen Ressourcen
  • Mehrere datumsabhängige Kostensätze pro Ressource
  • Mehrere datumsabhängige Gemeinkostensätze pro Ressource
  • Integration in die ABACUS Kostenrechnung
  • Verwaltung von Ressourcengruppen

Firmen- / Ressourcen-Kalender

  • Kapazitäten pro Tag definierbar
  • Eigener Kalender pro Ressource und Jahr
  • Beliebig viele Jahre gleichzeitig offen
  • Ressourcenkalender jederzeit beliebig anpassbar
  • Pro Tag ist ein Arbeitszeitmodell möglich, in dem die genauen Arbeitszeiten geregelt sind

Stammarbeitspläne

  • Stammarbeitspläne definieren die Materialstücklisten und die Fertigungsschritte
  • Pro Produkt beliebig viele Stammarbeitspläne (Varianten); ein Stammarbeitsplan als datumsabhängiger Standard
  • Voraussehbare Ausschussmengen als Zuschlagsfaktor (in Prozent und Konstante) pro Position für die Berechnung des Material- und Ressourcenbedarfs
  • Materialvariantenpositionen: jeder Materialposition eine beliebige Anzahl Artikel (Varianten) zuordnen
  • Materialzuweisung zu Fertigungsschritten für eine exakte Materialbedarfsermittlung
  • Externe Operationen in Operationsplan integrierbar
  • Positive oder negative Überlappung von Fertigungsschritten in Prozent oder mit einer Konstanten
  • Zuweisung von Beistellressourcen an einen Fertigungsschritt
  • Setzen von terminlichen Einschränkungen (z.B. Meilensteine) bei Fertigungsschritten
  • Pro Fertigungsschritt festlegbare Transport- und Transferzeiten
  • Verwendungsnachweis und Komponentenaustausch
  • Textbausteine für wiederkehrende Kopf- und Positionstexte

Produktionsauftrag

  • Frei gestaltbare Erfassungs- und Bearbeitungsmasken (pro Benutzergruppe)
  • Kopier- und Generierungsfunktionen zur Erstellung von Produktionsaufträgen
  • Systemunterstütztes Abarbeiten eines Produktionsauftrages mit frei definierbaren Ablaufsteuerungen
  • Alle Funktionen des Stammarbeitsplans stehen auch im Produktionsauftrag zur Verfügung:
    • Ausschussmengen
    • Materialvariantenpositionen
    • Materialzuweisung zu Fertigungsschritten
    • Überlappung von Fertigungsschritten
    • Beistellressourcen
    • Terminliche Einschränkungen
    • Transport- und Transferzeiten pro Fertigungsschritt
  • Folgende Produktionsauftragstypen werden unterstützt:
    • Produktionsauftrag
    • Budgetauftrag: für mittelfristige Kapazitäts- und Materialbedarfsplanung
    • Provisorischer Produktionsauftrag: kann wahlweise in Kapazitätsplanung berücksichtigt werden; erstellt keine Materialreservationen
    • Demontageauftrag
  • Sammelproduktionsauftrag, um kleinere Produktionsaufträge kapazitäts- und materialmässig zusammenzufassen
  • Chargen- und Seriennummerverwaltung über alle Stufen des Produktionsauftrags; Anzeige mittels Verwendungsnachweis
  • Vorwärts- und Rückwärtseinlastung mit Berücksichtigung von Prioritäten
  • Einlastung nach dem Prinzip der Durchlaufzeitermittlung
  • Laufende Kalkulation mit Ist-Kosten online auf dem Produktionsauftragskopf
  • Soll-Ist-Kostenvergleich jederzeit möglich
  • Textbausteine für wiederkehrende Kopf- und Positionstexte
  • Vergleich mehrerer Produktionsaufträge miteinander oder Vergleich eines Produktionsauftrags mit dem Stammarbeitsplan, für die Überwachung von Abweichungen

Auftragsbezogene Beschaffung (z.B. für Anlagebau)

  • Automatisierte Beschaffung von Roh- und Halbfabrikaten (Einkauf)
  • Automatische Übertragung der Beschaffungskosten (Lieferantenrechnung) auf die Materialposition
  • Automatisierte Generierung von Unterproduktionsaufträgen
  • Automatische Übertragung der Herstellkosten des Unterauftrags auf die Materialposition des übergeordneten Produktionsauftrags

Plan-Manager (grafischer Leitstand)

  • Grafische Darstellung der Durchlaufzeit
  • Selektion von Produktionsaufträgen
  • Selektion einzelner Ressourcen
  • Reihenfolgeplanung
  • Verfügbarkeitsprüfung der Ressourcen und des Materials
  • Produktionsaufträge verschieben und neu einlasten
  • Anpassung aller für die Planung relevanten Produktionsauftragsdaten möglich
  • Übersichtliche Disposition von Produktionsaufträgen für die Auslösung des Nachfolgestatus
  • Druck des grafischen Leitstandes

Kalkulation

  • Vorkalkulation mit verschiedenen Losgrössen
  • Vorkalkulation mit verschiedenen Ressourcen-Kostensätzen und Materialpreisen
  • Nachkalkulation mit Soll-Ist-Vergleich
  • Parametrisierbares Kalkulationsmodul
  • Wahlweises Speichern von Kalkulationen
  • Kalkulationsvergleich

Kostenrechnung

  • Komplette Integration in die ABACUS Kostenrechnung
  • Separate Gemeinkostenbuchungen
  • Separate Buchungen für Soll-Ist-Abweichungen (Preis- und/oder Mengenabweichungen)

Schnittstellen für Stammarbeitspläne und Produktionsaufträge

  • OLE- und/oder ASCII-Schnittstellen zu Produktstamm, Stammarbeitsplänen und Produktionsaufträgen
  • BDE-Schnittstelle (Betriebsdatenerfassungs-Schnittstelle) zum Buchen von Produktionsaufträgen
  • CAD-Schnittstelle (AutoCAD-Inventor, SolidWorks): Markierung der Materialpositionen, die aus CAD-System importiert wurden

Dokumente / Reporte und Auswertungen

  • Operationsplan
  • Rüstliste
  • Auftragsübersicht pro Ressource
  • Auslastungsübersichten pro Ressource
  • Nachkalkulation pro Auftrag oder Auftragsgruppe
  • Ware in Arbeit
  • Beliebige individuelle Auswertungen mit dem Report Writer AbaView

Dossierverwaltung

Verwalten von elektronischen Dossiers pro:

  • Produktionsauftrag
  • Stammarbeitsplan
  • Produkt
  • Ressource

Digitale Prozesse in der Produktionsplanung und- steuerung

  • Elektronische Archivierung sämtlicher digital erzeugter Dokumente im Archiv / Dossier
  • Scanning-Funktion für Digitalisierung von Originaldokumenten auf Papier mit automatischer Zuordnung zum betreffenden Produktionsauftrag, z.B. QS-Protokoll
  • Handgeschriebene Produktionspapiere scannen und automatische Verbuchung der Daten auf Produktionsaufträge

Optionen

Mandanten

Mit der Grundversion kann ein produktiver Mandant und ein Testmandant geführt werden. Diese Option ermöglicht maximal 999‘999 Mandanten zu verwalten.

Ressourcenmanagement

Mit der Option “Ressourcenmanagement“ stehen die kompletten Funktionen der Applikation PPS zur Verfügung. Zur Stücklistenverwaltung können somit auch Arbeitspläne mit Zeitvorgaben definiert werden. Damit können im Produktionsauftrag Durchlaufzeitberechnungen, Zeitrückmeldungen, Auslastungsübersichten etc. ausgeführt werden.

Schnittstelle Produktionsauftrag

Die Option “Schnittstelle Produktionsauftrag“ beinhaltet folgende Schnittstellen: ▫

  • BDE-Export-Schnittstelle
  • BDE-Import-Schnittstelle
  • Produktionsauftrag
  • Produktionsauftrag kopieren
  • Sammelauftrag
  • Ressourcen

Import von Produktionsauftragsdaten

Mit der Import-Funktion können Produktionsauftragsdaten aus einem Fremdsystem ins ABACUS PPS eingelesen werden. Grundsätzlich kann jedes Feld, das manuell im Auftrag erfasst werden kann, auch über die Schnittstelle eingelesen werden.

 

Folgende Import-Optionen werden unterstützt:

  • Ablaufzeilen löschen
    • Offene Ablaufzeilen vor dem Import entfernen
  • Positionen erstellen
    • Positionen gemäss Stammarbeitsplan erstellen
  • Einlasten auslösen
    • Nach dem Import eingelesene Aufträge einlasten
  • Verhalten bei ungenügendem Lagerbestand für Rückmeldungen
    • Minusbestand gemäss Produkt zulassen
    • Minusbestand generell zulassen
    • Minusbestand nicht zulassen
  • Ablauf auslösen
    • Batch drucken
    • nicht drucken
    • gemäss Ablaufsteuerung

Export von Produktionsauftragsdaten

Bei einem dezentral geführten PPS lassen sich die erfassten Produktionsauftragsdaten mit der Export-Funktion zur anschliessenden Weiterverarbeitung auf einem anderen System, auslesen.

 

Die Selektion der Produktionsauftragsdaten kann nach folgenden Kriterien erfolgen:

  • Offene Aufträge / Demontage
  • Archivierte Aufträge / Demontage
  • Positionstyp (Material, Arbeit, Zusatzkosten)
  • Positionsstatus (neue, bebuchte, fertig gestellte, abgeschlossene)

Die Produktionsauftragsdaten können gesamthaft oder mit kundenspezifischen Schnittstellendefinitionen (Mapping) feldweise ausgelesen werden.

 

Die Ausgabe der Daten erfolgt im XML-Format. Der Aufbau der Daten und der Schnittstelle ist in einer Schnittstellendokumentation beschrieben.

Variables Schnittstellenformat

Eigene XML-Schnittstellenvorlagen für Import und Export erlauben, Daten aus Fremdsystemen in das ABACUS Format oder Daten in das Fremdformat zu konvertieren.

Web-Service

Ein Web-Service kann beispielsweise in eigene Programmroutinen eingebunden werden. Er unterstützt das Neuanlegen eines Produktionsauftrages oder einer Produktionsauftragsposition sowie das Auswählen, Mutieren, Speichern und Löschen.