Schnittstelle AbaConnect
Home »  Produkte  »  ABACUS Enterprise  »  Finanzbuchhaltung  »  Optionen  »  Schnittstelle AbaConnect

Die Option „Schnittstelle AbaConnect“ erlaubt z.B. die Übernahme von Buchungen aus der ABACUS FibuLight, aus Fremdprogrammen oder von Mandant zu Mandant innerhalb der ABACUS Finanzbuchhaltung.

Übernahme aus der ABACUS FibuLight

Mit der FibuLight kann eine einfache Buchhaltung geführt oder auch nur Geldkonten wie Kassa, Post und Bank verwaltet werden. Die Erfassung der Geschäftsfälle verlangt keine spezifischen Buchhaltungskenntnisse. Es bleibt dem Anwender überlassen, ob er selber kontieren will oder nicht. Über die Datenschnittstelle lassen sich die Buchungen aus der ABACUS FibuLight in die ABACUS Finanzbuchhaltung des Treuhänders übertragen und auch wieder an die FibuLight zurückgeben. Während die Daten beim Treuhänder weiterverarbeitet werden, können im Betrieb neue Geschäftsfälle laufend erfasst werden.

Übernahme aus Fremdprogrammen

Das Schnittstellenprogramm bietet eine standardisierte Schnittstelle mit den Formaten ASCII und XML.

 

Um Fehler bei der Übertragung der Daten zu vermeiden, werden die nötigen Plausibilitätstests von der Finanzbuchhaltung vorgenommen. Allfällige Fehler bei der Übertragung können in einem Protokoll gesichtet werden.

WebService

Für die professionelle Anbindung von Um- oder Fremdsystemen zwecks Datenaustauschs kann die WebService-Schnittstelle verwendet werden. Die Schnittstellen von AbaConnect können so direkt über eine HTTP-Verbindung unter Verwendung von SOAP genutzt werden. Diese Technologie ermöglicht es, dass eine fremde Anwendung die AbaConnect-Schnittstellen verwenden kann.

Import / Export von Konten- und Kostenstellenplänen

Mit dieser Funktion werden Standardkontenpläne, alternative Konten- wie auch Kostenstellenpläne aus anderen Mandanten der ABACUS Finanzbuchhaltung oder von Fremdprogrammen importiert oder exportiert. Dabei können wahlweise alle Bereiche, Klassen, Hauptgruppen, Gruppen und Konten bzw. Kostenstellen/Kostenträger übertragen werden. Zudem lassen sich bestehende Konten- oder Kostenstellen- / Kostenträgerpläne ergänzen oder ändern.

MIS-Schnittstelle

Die MIS-Schnittstelle erlaubt die Ausgabe von Ist- und Budgetsaldi in frei wählbarer Verdichtung. Die Daten können ausser auf den Bildschirm oder Drucker auch als Datei (ASCII, XLS) ausgegeben werden. Dies erlaubt eine Weiterverarbeitung und auch grafische Darstellung dieser Daten.

  • Verdichten von Konten, Kostenarten, Kostenstellen, Kostenträger nach Klassierungsebenen
  • Auswerten von Kostenarten/Kostenstellen oder Kostenträgerkombinationen, wobei Hauptachse und Kombinationsachse verdichtet und mittels einer Filterbedingung selektioniert werden können. Dies erlaubt z.B. die Ermittlung aller Saldi von Kostenarten auf Gruppenebene für alle Kostenträger einer bestimmten Sparte.
  • Wahlweise Ausgabe der Konten-, Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerbezeichnung z.B. bei grafischer Aufbereitung derart verdichteter Daten.

Budgetschnittstelle

Die Budgetschnittstelle verarbeitet Budgets, die in Form von Excel- oder ASCII-Dateien vorliegen. So lassen sich Dateien von Hostrechnern, manuell erstellte Dateien aus Tabellenkalkulationsprogrammen oder aus der ABACUS Finanzbuchhaltung einlesen.

 

Diese Schnittstelle bietet die folgenden Möglichkeiten:

  • Übertragen von Jahres- oder Monatsbudgets
  • Automatische Aufteilung der Jahresbudgets auf Monate
  • Einlesen von Budgets für Abschlusszahlen oder Vorträge
  • Importieren von Konten-, Kostenarten-, Kostenstellen- oder Kostenträgerbudgets, wobei Kostenstellen-/Kostenträgerbudgets wahlweise auf Kostenarten aufgeschlüsselt werden können.
  • Übernehmen von Budgets für Leit-, Fremdwährung oder Mengen als Saldo oder nach Soll/Haben getrennt
  • Wahlweises Löschen bestehender Budgets beim Import neuer Budgets. So lassen sich bestehende Budgets ergänzen, was eine rollende Budgetierung erlaubt.