Kennzahlen
Home »  Produkte  »  ABACUS Enterprise  »  Finanzbuchhaltung  »  Optionen  »  Kennzahlen

Zur firmenspezifischen Verdichtung, Auswertung und Darstellung von Daten aus der Finanzbuchhaltung und der Kostenrechnung dient neben der Bilanzsteuerung auch die Option „Kennzahlen“. Sie gestattet die Definition von bis zu 99‘999‘999 Kennzahlen.

 

Die Option „Kennzahlen“ ist ein vielfältiges Instrument:

  • Analyse-Hilfsmittel
  • Berechnung von Umlageschlüsseln Bei Kostenstellenumlagen erlaubt dies die Definition von dynamischen Schlüsseln, die sich den Gegebenheiten der Firma anpassen und daher in der Praxis zur gerechteren Kostenverteilung führen.
  • Zugriff auf Excel-Tabellen Damit können in die Berechnung von Kennzahlen auch Werte einfliessen, die nicht in der ABACUS Finanzbuchhaltung erfasst wurden (z.B. Quadratmeter der Büros, Anzahl Offerten etc.)

Definition von Kennzahlen

Die Definition von Kennzahlen erfolgt in einem einfachen, menügesteuerten Auswahlverfahren, wobei Saldi auf allen Verdichtungsstufen definiert werden können.

 

Kennzahlen lassen sich für alle Elemente der ABACUS Finanzbuchhaltung bilden:

  • Konten
  • Kostenarten
  • Kostenstellen
  • Kostenträger
  • Projekte
  • Kombinationen
  • Geschäftsbereiche
  • Mittelflussrechnung

Neben den Saldozahlen in Grund- und Fremdwährung oder Mengen können auch sämtliche numerische Felder des Konten- und des Kostenstellenstamms verwendet werden.

 

Im Weiteren kann auf eine Zelle in einer Excel-Tabelle zugegriffen werden; die Verknüpfung erfolgt durch den Namen der Zelle in der Excel-Tabelle. Die Auswahl der Tabelle oder auch der Zelle kann mittels Parametern gesteuert werden.

 

Eine zeitliche Fixierung erlaubt die Definition von Vorperioden-Kennzahlen oder die Bildung eines Basiswertes für Indexberechnungen. Elemente in Kennzahlen, deren Werte bei der Definition noch nicht bekannt sind, z.B. Tageskurs oder Zinssatz, können als Abfragen definiert werden. Diesen Abfragen wird erst bei der Auswertung der jeweils aktuelle Wert zugewiesen. Zur Überprüfung kann die Kennzahl nach der Definition sofort berechnet werden.

Formulargestaltung

Die Darstellung von Kennzahlen ist frei gestaltbar. Die Auswertung kann direkt über ABACUS Reports oder auch in Word und Excel erfolgen:

  • ABACUS Auswertungen
    Die Auswertung kann entweder in einem separaten Kennzahlenauswertungsprogramm oder mit dem Programm „Bilanzsteuerung“ erfolgen.

  • Excel-Format oder Word-Auswertung
    In einem Excel- oder Word-Dokument kann in Zellen oder Feldern eine Bezeichnung für die spätere Verknüpfung mit Kennzahlen erfasst werden. Im Kennzahlenmodul werden die Kennzahlen mit den Zell- resp. Feldnamen verknüpft. Beim Berechnen von Kennzahlenreports werden die Excel- resp. Word-Dokumente mit den neu errechneten Werten aktualisiert.

Auswertungen

Wie bei allen Auswertungen der Finanzbuchhaltung kann die Auswertungsperiode frei bestimmt werden. Als Besonderheit können Auswertungen nur aufgrund des Zusatzjournals durchgeführt werden. Auswertungen können unter Variation eines bestimmten Merkmals (Kostenträger oder Kostenstelle) automatisch wiederholt werden. Zur Kontrolle der Kennzahlen stehen eine Kontrollliste oder eine Liste mit schrittweiser Herleitung der Resultate zur Verfügung. Kennzahlen können auch im Anschluss an eine Bilanz als Formular oder als Bemerkung ausgewertet werden. In der Bilanzsteuerung lassen sich ebenfalls Kennzahlen auswerten.

Kostenstellenumlagen mit Kennzahlen

Für die automatischen Kostenstellenumlagen sind Kennzahlen als Umlageschlüssel verwendbar. Somit lassen sich auch komplexe Verteilungsmodelle realisieren wie z.B. das Verfahren der relativen Einzelkosten. Die Gemeinkosten würden demzufolge im Verhältnis der Kostentragbarkeit der einzelnen Profit-Center verrechnet.

 

Im Zusammenhang mit dem Zugriff der Kennzahlen auf Excel-Tabellen besteht auch die Möglichkeit, die Umlageschlüssel aufgrund von Werten zu definieren, die nicht in die ABACUS Kostenrechnung verbucht werden, z.B. aufgrund von Rezepten, Kalkulations- Schemas etc.