Funktionen
Home »  Produkte  »  ABACUS Enterprise  »  Finanzbuchhaltung  »  Funktionen

Funktionen

Kontenplan

  • Neunstufiger Kontenplan mit frei wählbaren Bezeichnungen
  • Alternative Klassierungen für die individuelle Darstellung von Bilanzen und Erfolgsrechnungen, z.B. nach KMU, Käfer, Gemeindekontenplan, Deutschem HGB, IFRS usw.

Buchen

  • Direkte Verbuchung in mehrere Geschäftsjahre
  • Korrektur von Buchungen mit automatischer Protokollierung (ausschaltbare Funktion)
  • Verschiedene Buchungsarten: Normal-, Sammel-, Split-, Abschluss- und Stornobuchung
  • Automatische Rückbuchung von Abgrenzungsbuchungen
  • Suchen von Buchungen nach verschiedenen Kriterien
  • Zusatzjournal z.B. für Steuerbilanz, zur Erfüllung von Rechnungslegungsnormen
  • Hilfsjournale für provisorische Erfassung
  • Überlange Geschäftsjahre (> 12 Monate)
  • Buchen von Planzahlen für Planbilanz / Erfolgsrechnung

Journale, Kontoauszüge

  • Journal mit Nachvollzug der Korrekturen
  • Kontoauszüge mit Buchungs- oder Beleg-Nr., mit oder ohne Stornobuchungen, Periode und Reihenfolge frei wählbar
  • Verdichtungsbuchungen aus Debitoren-/Kreditorenbuchhaltung lassen sich detailliert darstellen, inkl. Originalbelege
  • Zinsberechnung
  • Auszifferungsfunktion für Anzeige mit/ohne ausgezifferte Buchungen
  • Nachweis der Saldi bis auf die einzelnen Belege

Bilanzen / Erfolgsrechnung (Gewinn-/Verlustrechnung)

  • Verschiedene Standardauswertungen: Bilanz/Erfolgsrechnung, Umsatz-, Bewegungs- und Eröffnungsbilanz, Fremdwährungsbilanz usw.
  • Jahres- oder Monatsauswertung mit oder ohne Abschlussbuchung, Zusatzjournal, Vorjahres- und Budgetvergleich
  • Ausgabe von Kennzahlen
  • Integration mit Excel (Drag & Drop, OLE-Automation)
  • Auswertungsgenerator für individuelle Reporte
  • Nachweis der Saldi bis auf die einzelnen Belege

Budget

  • Jahres- und Monatsbudget mit verschiedenen Verteilschlüsseln für automatische Verteilung
  • Zusatzbudget für separaten Ausweis von Nachtragsbudget
  • Erweiterte Budgetierung bis auf Detailposition mit Bewilligungsinstanzen

Fremdwährungen

  • Zentrale oder mandantenspezifische Kurstabelle
  • Pro Buchung bis zu zwei verschiedene Fremdwährungen
  • Automatischer Kursausgleich mit selektiven Angaben, z.B. bestimmte Konten, nur Kursgewinne/-verluste verbuchen usw.

Mehrwertsteuer

  • Abrechnung (vereinbart, vereinnahmt, Pauschalmethode)
  • Verprobungsliste und Umsatzabstimmung für Revision
  • Mehrwertsteuercode pro Land, Mehrwertsteuersatz datumsbezogen

Geschäftsbereiche

  • Mehrere selbstständige Einheiten innerhalb eines Mandanten führen

Mittelflussrechnung

  • Mit jeder Buchung wird Mittelflussrechnung mitgeführt
  • Freie Gestaltung in Bilanzsteuerung

Konsolidierung

  • Saldokonsolidierung
  • Auswertung Intercompany-Verkehr
  • Automatische Eliminationen

Ausziffern

  • Datenerfassung mit Möglichkeit eines Auszifferungstextes
  • Auszifferung mit Hilfe diverser Kriterien

Web-Lösung

  • Stammdatendefinition, Erfassen von Buchungen und Auswertungen via Internet. Auch spezielle Lizenzierungsmöglichkeiten wie AbaWebTreuhand.

Deutschland

  • DATEV-Schnittstelle
  • Elster für Umsatzsteuer-Voranmeldung

Kostenstellen-/-trägerplan

  • Neunstufiger Kostenstellen-/-trägerplan mit frei wählbaren Bezeichnungen
  • Verdichtung der Daten auf allen Stufen für Sparten- und Bereichsübersichten
  • Führen von mehrjährigen Kostenträgern

Kostenartenplan

  • Kostenarten für die Verbuchung in die Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung
  • Unterscheidung in fixe und variable Kosten möglich
  • Interne Verrechnungskonten für die Verbuchung nur in Kostenrechnung
  • Beliebige Mengeneinheit (Std, m3, kg usw.)
  • Für Kostenarten mit Mengen sind die Ansätze in Abhängigkeit der Kostenstellen definierbar
  • Kostenstellenbereich beim Buchen eingrenzen

Kostenstellen Umlagen

  • Maximal 999’999 mögliche Umlagen
  • Freie Umlageschlüssel: Prozentsatz, Betrag, Umlagen auf der Basis von Anzahl Mitarbeiter, Verkaufserlös, Lohnsumme, Stückzahl usw.
  • Umlageschlüssel basierend auf Kennzahlen

Gemeinkosten

  • Bis zu 150 verschiedene Gemeinkostenzuschläge
  • Verrechnung der Gemeinkosten prozentual nach Ansatz pro Mengeneinheit oder mittels Kennzahlen

Buchen

  • Eingabe von Kostenstellen/-trägern erfolgt mit Kostenart oder interner Verrechnung
  • Pro Buchung bis zu 3 Ebenen (Kostenstelle/-träger, Projekt) erfassbar
  • Kostenstellenbuchungen
  • Automatische Umlage- und Gemeinkostenläufe
  • Simulationen: Für die gleiche Periode Umlage- und Gemeinkostenläufe mehrmals durchführbar, z.B. mit veränderten Schlüsseln
  • Anzeige der aktuellen Saldi

Journale, Kontoauszüge

  • Journal nach Kostenarten
  • Kostenstellen/-träger-Auszüge mit detaillierter Ausgabe der Verdichtungsbuchungen aus Debitoren-/Kreditorenbuchhaltung
  • Kostenstellen/-arten-Saldi mit Aufschlüsselung nach Kostenarten und Monaten
  • Kostenstellen/-träger-Auszüge nach Verantwortlichen

Auswertungen

  • Alle Auswertungen der Bilanzen analog auch für die Kostenstellen/-träger verfügbar
  • Auswertungsgenerator für individuelle Auswertungen
  • Integration mit Excel (Drag & Drop, OLE-Automation)
  • Erweiterte Budgetierung bis auf Detailposition mit Bewilligungsinstanzen

Budget

  • Betrags- und Mengenbudget auf Jahres- und Monatsebene
  • Verschiedene Verteilschlüssel für automatische Verteilung auf Monate
  • Beliebig viele Budgetperioden in die Zukunft
  • Zusatzbudget für separaten Ausweis von Nachtragsbudget

Saldi

  • Online nachgeführte Monatssaldi garantieren hohe Auswertungsgeschwindigkeit
  • Belegprinzip: Nachweis der Saldi bis auf die einzelnen Belege

Digitale Prozesse in der Finanzbuchhaltung

  • Buchungsbeleg in digitaler Form direkt im Archiv/Dossier der Buchung abspeichern mit Verknüpfung zur Buchung
  • Archivierte Originalbelege jederzeit abrufbar bei:
    • Journalauswertungen
    • Konto-/Kostenstellenauszügen
    • Buchungsmaske