Provisionierung
Home »  Produkte  »  ABACUS Enterprise  »  Debitorenbuchhaltung  »  Optionen  »  Provisionierung

Mit der Option “Provisionierung“ können Provisionen automatisch berechnet und ausbezahlt werden.

Provisionistengruppen

Die Provisionistengruppe ist ein Gruppierungselement für Provisionisten, um in der Provisionsmatrix die Zuordnung des Provisionssatzes auf Stufe Provisionistengruppe und nicht für jeden Provisionisten einzeln festlegen zu müssen.

Artikelgruppen

Artikelgruppen sind programmübergreifende Daten, die, wenn die ABACUS Auftragsbearbeitung eingesetzt wird, einzelnen Artikeln zugeordnet werden können. Mit der Auftragsbearbeitung kann die Provisionsfindung auf Stufe Artikel vorgenommen werden; ohne Auftragsbearbeitung funktioniert das nur auf Stufe Artikelgruppe.

Provisionist

Der Provisionist bildet die Basis für die Verteilung der ermittelten Provisionen für einen oder mehrere (max. 10) Provisionsbegünstigte. Der Artikelgruppe kann ein Provisionist direkt zugeordnet werden. Ein Provisionist beinhaltet entweder einen oder eine Gruppe von Provisionsempfängern. Bei der Erfassung ist in diesem Fall nicht ersichtlich wer Provisionsempfänger ist, wodurch die Vertraulichkeit sichergestellt ist.

Auszahlung

Die Provision wird in Form einer Liste ausgewiesen. Die Währung der Provisionen sowie die Währung für die Auszahlung können unabhängig von der Belegwährung bestimmt werden.

Abrechnungsrhythmus

Die Periodizität für die Berechnung der Provisionen kann frei definiert werden.

Steuerung Betragseingabe

Für die Erfassung von Belegen kann die Eingabe des Provisionsbetrags wie folgt erfolgen:

  • Keine manuelle Betragseingabe
    Automatisch berechneter Provisionsbetrag kann nicht verändert werden.

  • Manuelle Betragseingabe
    Änderung des automatisch berechneten Provisionsbetrags ist möglich.

  • Mindestbetrag
    Unterschreitet der automatisch berechnete Provisionsbetrag den Mindestbetrag, wird der Mindestbetrag vorgeschlagen.

  • Maximalbetrag
    Überschreitet der automatisch berechnete Provisionsbetrag den Maximalbetrag, wird der Maximalbetrag vorgeschlagen.

  • Fixbetrag
    Zum automatisch berechneten Provisionsbetrag wird ein Fixbetrag hinzugerechnet.

Berechnungsmethode

Die Berechnungsmethode für die Provisionen kann nach vereinbarter (bei Rechnungsstellung) oder vereinnahmter (bei Zahlung) Methode erfolgen.

Finanzbuchhaltungs-Verbuchungsart

Folgende Varianten stehen zur Verfügung:

  1. Keine Verbuchung
  2. Netto-Verbuchung: Der Belegbetrag wird um die geschuldete Provision vermindert.
  3. Brutto-Verbuchung mit fixer Konto- und Kostenstellen-Kontierung: Provision wird unabhängig von der Belegkontierung immer als negativer Betrag auf eine fixe Konto/Kostenstellen-Kombination gebucht.
  4. Brutto-Verbuchung mit Korrektur der Habenseite: Provision wird als negativer Betrag auf ein fixes Konto gebucht. Als Kostenstelle wird die Kostenstelle aus der Belegposition verwendet.
  5. Brutto-Verbuchung mit Korrektur auf der Habenseite: Provision wird als negativer Betrag gebucht. Die Konto/Kostenstellen-Kombination ist dieselbe, wie sie in der Belegkontierung verwendet wird.
  6. Brutto-Verbuchung mit Korrektur auf der Sollseite: Die Provision wird als positiver Betrag unabhängig von der Belegkontierung auf eine fixe Konto/KST-Kombination gebucht.

Delkredererisiko

Entgeltsminderungen wie Skonti, Rabatte oder Verluste können wahlweise von der Firma oder den Provisionsbegünstigten getragen werden (nur bei vereinbarter Methode).

Schlüsseldefinition

Die Berechnung der Provision kann auf der Ebene Kundengruppe/Kunde, Artikelgruppe/Artikel, Leistungsgruppe/Leistung oder Provisionistengruppe/Provisionist erfolgen.